Der Wasserrucksack "PAUL"

Beutelloser Tee aus Gründau, die magische Box eines Offenbachers oder ein Kasseler Wasserfilter: In Koschwitz am Morgen sind in dieser Woche Erfindungen und Gründer aus Hessen ein großes Thema.

Aus einer einfachen Idee kann schnell etwas ganz großes werden: Auch in Hessen haben sich Erfinder und Gründer so einen Namen machen können. Dabei beeindrucken sie zahlreiche Menschen, oder versuchen, die Welt ein bisschen besser zu machen. Tim Frühling spricht diese Woche in "Koschwitz am Morgen" mit unseren "Hidden Champions".

Freitag, 2. August: Der Wasserrucksack "PAUL" von der Uni Kassel

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Das Besondere an "PAUL" ist, dass er so einfach ist."

Der Wasserrucksack "PAUL"
Ende des Audiobeitrags

"PAUL" - das steht für "portable aqua unit for lifesaving", also tragbarer Wasserbehälter zur Lebensrettung. Entwickelt haben das technologisch anspruchsvolle aber leicht zu bedienende Gerät Forscher der Universität Kassel. Unter der Leitung von Prof. Dr. Franz-Bernd Frechen entstand eine knapp 1,20 Meter hohe Plastikbox, die mit verschmutztem Wasser aufgefüllt wird.

Die Wassersäule im Inneren der Box erzeugt einen Druck, der das Wasser durch eine spezielle Membran mit einer Porenweite von maximal 100 Nanometern (das entspricht dem Zehntausendstel eines Millimeters) presst. Verschmutzungen wie Sedimente aber vor allem auch Bakterien und Viren werden zu 99,9 Prozent aus dem Wasser herausgefiltert.

Ein großert Vorteil dieser Entwicklung ist, dass sie ganz ohne chemische Zusätze und Energieverbrauch funktioniert. Ein weiteres Plus ist die lange Haltbarkeit der Membran mit bis zu zehn Jahren.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Donnerstag, 1. August: Bei Bau Antik dreht sich alles um alte Türen

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Wir haben etwa 5.300 Türen im Lager"

Johannes Blei von "Bau Antik"
Ende des Audiobeitrags

Seit rund 44 Jahren gibt es das familiengeführte Unternehmen Bau Antik in Reiskirchen schon. Johannes Blei und seine Leute haben sich auf antike Baustoffe und besonders auf die Restaurierung von Türen sämtlicher Stilepochen seit der Renaissance spezialisiert.

Bei Bau Antik wird gespachelt, gehämmert, gesägt und geschweißt was das Zeug hält. Dabei steht das historische Vorbild immer im Vordergrund, um aus einem alten Original ein neu erstrahlendes zu machen. Die feine Handwerksarbeit des mittelhessischen Betriebs wurde auch schon von verschiedenen Filmproduktionen wie "Luther" oder "Wiki und die starken Männer" in Anspruch genommen.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Mittwoch 31. Juli: Simon Schmidt, der Erfinder von Teaballs

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Simon Schmidt, Erfinder der Teaballs

Simon Schmidt - Erfinder von Teaballs
Ende des Audiobeitrags

Von Abwarten und Teetrinken hielt Simon Schmidt nicht viel. Ihn störte das herkömmliche Teebrühen und so hat er eine Methode entwickelt, die ohne Teebeutel auskommt. Es sollte einfach schneller gehen - ohne Filter, Sieb und Co. Also erfand er die kleinen Teekügelchen, die in eine Tasse mit heißem Wasser geworfen und umgerührt werden.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Dienstag 30. Juli: Martin Seeliger - Gründer von Lakewood Guitars

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Martin Seeliger: Gitarren aus Gießen

Martin Seeliger, Gründer von Lakewood Guitars
Ende des Audiobeitrags

Lakewood Guitars wurde 1986 von Martin Seeliger gegründet. Martin Seeliger wollte mit seiner Firma den amerikanischen Westerngitarren Konkurrenz machen. Den Namen "Lakewood" hat sich der Gründer übrigens zufällig ausgesucht: "Damals, als ich nach einem Namen für meine Stahlsaitengitarren suchte, blieb mein Finger auf der Landkarte bei dem kleinen Städtchen 'Lakewood' am Erie See in den USA stehen", erzählt Seeliger. Lakewood war von nun an eine deutsche Westerngitarre. Seither sind über 20.000 Gitarren in der Lakewood-Manufaktur in Gießen entstanden.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Montag 29. Juli: Harry Keaton und die Fühlbox

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Das Gefühl der Zuschauer wird verändert": Magier Harry Keaton über seine Erfindung

Harry Keaton
Ende des Audiobeitrags

Seine Künste präsentierte der Magier und Illusionist bereits vor Prinz Charles, Thomas Gottschalk, Franziska van Almsick und vielen anderen Prominenten. Geplant und geprobt werden die Tricks und Illusionen in einem Offenbacher Hinterhof.

In der amerikanischen Talent-Show "Fool Us“ in Las Vegas, in der das berühmte Zauberkünstler-Duo Penn & Teller versucht, die Tricks ihrer Kollegen aufzudecken, begeisterte der Hesse mit seiner Erfindung namens "Fühlbox" das Publikum. Und die amerikanischen Magie-Stars waren sprach- und ratlos, ob des Geheimnisses von Keatons Erfindung - Harry Keaton gewann die TV-Show. Mächtig stolz ist Keaton auf seine Entwicklung, die mittlerweile von Magiern auf der ganzen Welt eingesetzt wird.

Und so funktioniert die "Fühlbox": Ein Freiwilliger greift in die Box, befühlt darin einen Gegenstand. Als Keaton diesen anschließend hervorholt, handelt es sich plötzlich um etwas ganz anderes, als beim Ertasten identifiziert. Was vorher weich und angenehm, entpuppt sich zum Beispiel als Kaktus.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Sendung: hr1, hr1-Koschwitz am Morgen, 29.07.- 02.08.2019, 6 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit