Panzer-Verkehrsschild, gelb

Am 20. Januar startet mit "Defender 2020" offiziell das größte NATO-Manöver in Deutschland seit dem Kalten Krieg. Bei der militärischen Großübung wird die Truppenverlegung nach Polen und ins Baltikum geprobt. Dabei rollen auch Panzer durch Hessen. Wir verraten, was die Panzerschilder bedeuten.

Rund 37.000 Soldaten aus 17 Ländern nehmen am NATO-Manöver "Defender 2020" teil. Und zahlreiche US-Truppen durchqueren dabei auch Teile Hessens, da das europäische Hauptquartier der US-Streitkräfte in Wiesbaden liegt.

MLC-Zahl entscheidend für Brückenüberquerung

Doch was bedeuten eigentlich die gelben Panzerschilder, die auch in Hessen zu finden sind? Seit den 1960er Jahren stehen sie vor fast allen Brücken im Westen Deutschlands. Auf diesen kreisrunden Warnschildern ist oben ein Panzersymbol zu sehen, darunter durch einen Strich getrennte Zahlen und Pfeile.

Die gelben Panzerschilder heißen offiziell "MLC"-Schilder, wobei das englische Kürzel MLC für "Military Load Classification" steht, also die militärische Lastenklasse. Die Schilder wurden im Kalten Krieg entlang militärisch relevanter Straßen installiert und geben an, mit welchem maximalen Gesamtgewicht Militärfahrzeuge die Brücke gefahrlos befahren können.

Gegenverkehr auf Brücken kann fatal sein

Und was bedeuten die Zahlen? Alle rad- oder kettengetriebenen Bundeswehr-Militärfahrzeuge ab drei Tonnen sind mit einer speziellen MLC-Zahl gekennzeichnet, die der Fahrer wissen sollte.

Weitere Informationen

Ein Beispiel zur MLC-Zahl

Ein schwerer Panzer vom Typ "Leopard" mit der MLC-Zahl 60 oder 70 darf aus Sicherheitsgründen nicht bei Gegenverkehr über eine Brücke rollen, vor der ein Panzerschild mit der Zahl 50 über einem doppelten Pfeil steht. Ohne Gegenverkehr ist das aber möglich, wenn zugleich die Zahl 100 über einem einzelnen Pfeil auf dem Schild steht. Der deutlich leichtere Spähpanzer "Luchs" mit der MLC-Zahl 19 kann dagegen bei einem 50/100-Schild jederzeit problemlos über die Brücke fahren.

Ende der weiteren Informationen

Die Panzerschilder enthalten in der Regel getrennte Hinweise für das Befahren der Brücke im Ein-Richtungs-Verkehr und das gleichzeitige Befahren aus beiden Richtungen, erkennbar jeweils an der MLC-Zahl über dem doppelten Pfeil oder dem einzelnen Pfeil.

Seit dem Ende des Kalten Krieges werden die Panzerschilder, die keine offiziellen Verkehrszeichen sind, entlang der Autobahnen nach und nach wieder abgebaut. Denn moderne Autobahnbrücken sind wegen der erhöhten Anforderungen durch den stärkeren Güterverkehr wesentlich robuster als ältere. Die Beschilderung muss nur erhalten bleiben, wenn die militärische Lastenklasse MLC 50-50/100 unterschritten wird, um Schäden zu vermeiden. In Ostdeutschland wurden sie im Übrigen nie installiert.

Weitere "militärrelevante" Schilder vorhanden

Panzer-Verkehrsschild, alternativ

Die Military-Loading-Class Schilder geben also die Tragfähigkeit von Brücken für den militärischen Panzer- beziehungsweise LKW-Verkehr in Tonnen an. Es gibt auch Abwandlungen der Schilder - hier ein Beispiel ohne Unterscheidung von Rad- und Kettenfahrzeugen.

Panzerschild rot

In Osttdeutschland sind auf militärischem Testgelände dafür Panzerschilder wie diese zu finden. Auf den runden, roten Verkehrsschildern steht "Achtung Strecke" und darunter ist ein Panzer zu sehen. Sie bedeuten, dass auf diesem Gelände nur Panzer fahren dürfen. Auch diese gehören nicht zu den offiziellen Verkehrszeichen.

Sendung: hr1, hr1-Koschwitz am Morgen, 20.01.2020, 5-9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit