Gutschein vom Reiseveranstalter

In der Corona-Krise werden den Verbrauchern bei abgesagten Reisen oder Veranstaltungen häufig Gutscheine angeboten. Das sorgt bei vielen für Verunsicherung. Muss ich den Gutschein annehmen oder kann ich mein Geld zurückverlangen? Rechtsexperte Kai Motzkus klärt auf.

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Flugticket-Erstattung – wie groß der Ärger mit den Airlines ist

mex. das marktmagazin vom 24.06.2020
Ende des Videobeitrags

Aber nicht nur die Frage nach Geld oder Gutschein bewegt die Menschen. Viele, die erhaltene Gutscheine einlösen wollen, sollen plötzlich draufzahlen, weil das gleiche Produkt plötzlich teurer ist. Auch darauf hat unser Experte eine Antwort.

Motzkus: "Man muss die Gutscheine nicht zwingend annehmen"

Kai Motzkus

Kai Motzkus ist Fachanwalt für Reiserecht und erklärt, wie Sie sich beim Einlösen der Gutscheine richtig verhalten. Der Jurist aus Mainz stand den Hörern bei "hr1 am Vormittag" Rede und Antwort. Sämtliche Expertenkommentare haben wir hier für Sie zusammengefasst:

Folgendes Beispiel: Ich buche ein Wellness-Wochenende in der Rhön, dieses wurde wegen Corona storniert. Ich habe allerdings schon vorab bezahlt und als Ersatz einen Gutschein erhalten, den ich jetzt einlösen möchte. Doch nun soll ich Geld drauflegen. Ist das rechtlich korrekt?
Motzkus: "Ja, das ist korrekt. Denn man bekommt mit dem Gutschein nur den sogenannten "geldwerten Vorteil" ersetzt. Man hat also nicht das Recht, das Gewählte zu einem anderen Zeitpunkt zum gleichen Preis in Anspruch zu nehmen."

Anderes Beispiel: Ich kaufe Karten für ein Konzert von Helene Fischer, dieses wird verschoben und ich erhalte einen Gutschein. Das Konzert wird in den nächsten Sommer verlegt, ist aber teurer als vorher. Muss ich auch hier draufzahlen?
Motzkus: "Ja, das ist richtig. Denn durch den Gutschein erhalten Sie in diesem Falle ja keinen 1:1-Ersatz. Das heißt, wenn das nachgeholte Helene-Fischer-Konzert im nächsten Jahr aus welchen Gründen auch immer plötzlich teurer wird, müssen Sie leider drauflegen."

Wenn ich den Gutschein nicht einlösen kann, weil ich nichts finde, was mir gefällt, wann sehe ich mein Geld wieder?
Motzkus:
"Das ist das nächste Problem. Da momentan aufgrund der Pandemie keine Veranstaltungen stattfinden, kann man die Gutscheine auch gar nicht einlösen. In diesem Fall müssten Sie allerdings bis zum 31.12.2021 abwarten, um diesen Gutschein wieder in Geld umwandeln zu können. Das heißt ab dem 1.1.2022 wäre dies erst möglich. Wird der Gutschein also nicht bis spätestens Ende 2021 eingelöst, so ist der Wert in Höhe des ursprünglichen Reisepreises unverzüglich auszubezahlen. Wenn Sie allerdings in finanzieller Not sind und dringend auf das Geld angewiesen sind, dann bekommen Sie auch zum jetzigen Zeitpunkt den Betrag zurück. Ihre akute Geldnot müssen Sie allerdings beweisen."

Auch bei nicht stattgefundenden Flugreisen aufgrund von Corona werden von den Reiseveranstaltern oft Gutscheine als Ersatzleistung angeboten. Muss man diese annehmen oder nicht?
Motzkus:
"Nein, müssen Sie nicht. Das wissen die meisten aber nicht. Der Veranstalter muss den Kunden sogar auf das Wahlrecht zwischen Gutschein und sofortiger Erstattung hinweisen. Zudem müssen Ausstellung, Übermittlung und Einlösung des Gutscheins für den Kunden kostenlos sein. Reisende, die den Gutschein ablehnen, behalten demnach ihren sofortigen Erstattungsanspruch."

Und was ist, wenn der Veranstalter, der mir zuvor einen Gutschein ausgestellt hat, plötzlich Pleite geht?
Motzkus:
"Im Falle einer Insolvenz springt der Staat ein. Wenn Sie sich allerdings mit einem Gutschein abspeisen lassen und zu lange warten, dann ist der Gutschein Teil der Insolvenz-Masse und Sie bleiben auf den Kosten sitzen."

Weitere Informationen

Weitere Infos zum Experten

Bekannt ist Rechtsanwalt Kai Motzkus den Zuschauern durch seine Auftritte als Rechtsexperte in den Service-Sendungen des Hessischen Rundfunks. Er ist regelmäßig zu Gast in der Sendung "hallo hessen" und erteilt Rat und gibt Tipps zu verschiedenen Rechtsthemen. Auch das ARD-Morgenmagazin und ARD-Mittagsmagazin sowie der SWR interviewen ihn zu aktuellen Themen.

Ende der weiteren Informationen

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 6.10.2020, 9-12 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit