Frau Erkältung

Wer erkältet ist, gehört ins Bett. Stimmt nicht, sagt Professor Anette Becker von der Uni Marburg. Viel besser hilft demnach leichte Bewegung. Außerdem gibt es unzählige Hausmittel – wir haben bei unseren Kollegen mal nachgefragt.

Wer dieser Tage kränkelt legt sich meist ins Bett, um sich auszuruhen. Falsche Entscheidung, sagt die Allgemeinmedizinerin Professor Anette Becker von der Universität Marburg. "Unser Körper ist darauf eingestellt, sich zu bewegen. Wenn wir das nicht machen, dann stellt er sich auf die geänderten Bedingungen ein", so Becker. Die Folgen von langem Liegen sind demnach Muskelschwund, Müdigkeit und ein Nachlassen der allgemeinen Fitness.

Weitere Informationen

Mehr zum Thema

Ende der weiteren Informationen

Bettruhe nur als Notwendigkeit, nicht als Therapie

Nur wenn es gar nicht anders geht, sollte eine horizontale Position zur Schonung gewählt werden. Indikatoren dafür sind Fieber oder Kreislaufprobleme. Bei letzteren allerdings ist leichte Bewegung durchaus hilfreich. "Es gibt Krankheiten, da ist es extrem wichtig, dass ich rausgehe und mich bewege", erklärt Becker. Zu beachten ist dabei, dass man auf seinen Körper hört und sich auf keinen Fall überanstrengt.

Unsere Hausmittel bei Erkältung

Neben leichter Bewegung gibt es noch zahlreiche Hausmittel gegen Erkältungen, eine Allzweckwaffe in der kalten Jahreszeit ist Tee. Der ist gut für den Flüssigkeitshaushalt und spült den Körper gut durch. Viele Menschen schwören auf Kräutervarianten wie Fenchel, Salbei oder Pfefferminze.

Unsere Redaktion hat noch ganz andere interessante Ideen, die Wunder wirken sollen – wir haben hier einige davon gesammelt.

  • hr1-Moderatorin Martina Regel schwört zur Vorbeugung auf "Golden Honey", ein Gemisch aus Ingwer, Kurkuma, Honig und Zimt oder Pfeffer. Das Rezept finden Sie hier.
  • hr1-Redakteurin Sonja Holtkötter setzt auf eine Salzlösung. Dafür rührt sie ganz gewöhnliches Haushaltssalz in geringer Menge in Wasser ein und trinkt das Gemisch dann. Gut hilft die Lösung auch als Nasenspülung, da sie die Schleimhäute desinifiziert und zum Abschwellen bringt.
  • Als Kind hat hr1-Service-Redakteurin Fabienne Hafner stets Halswickel von ihrer Mutter bekommen. Eine Nacht mit einem in warmem Wasser getränkten Tuch um den Hals "und am nächsten Morgen war die Erkältung weg", erinnert sie sich.
  • Stichwort Tee: hr1-Online-Redakteurin Tanja Greitens macht sich gerne eine heiße Zitrone. hr1-Redakteurin Petra Diebold kocht sich eine Knolle Ingwer in Wasser auf.
  • hr1-Moderator Tim Frühling ist selten krank und ist überzeugt davon, dass viel Zeit im Freien beim Spazieren und Wandern dazu beiträgt.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 20.01.2020, 9-12 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit