Modenschau
Bild © picture alliance / Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Am 15. Januar beginnt die Fashion Week in Berlin. Dann laufen die Models wieder für die international erfolgreichen Modelabels und Designer über den Laufsteg. Wir zeigen Ihnen, was Hessen in Sache Mode zu bieten hat und stellen Ihnen die Labels vor.

SOKI aus Kassel

Nachhaltige Mode aus Kassel
Bild © SOKI

„soki“ steht für die Namen der Gründerinnen Sophie und Kira. Die beiden Kassler Maßschneiderinnen haben 2015 das nachhaltige Label gegründet und haben es sich zur Aufgabe gemacht, mit Upcycling einzigartige Kleidungsstücke zu entwerfen. Aus alten Bettwäschen entstehen beispielsweise Boxershorts.

Die Mode gibt es im Onlineshop SOKI oder im Store in Kassel.

Weitere Infos zu den Kasslerinnen und ihrer nachhaltigen Mode bekommen Sie bei unseren Kollegen von hr4.de

Kleinigkeit aus Wiesbaden

Kleinigkeit
Bild © Kleinigkeit

"Eine #Kleinigkeit für jeden und #keineProbleme für alle" - Steffen Großkurth und Leon Andreasen inszenieren unter diesem Motto seit 2015 ihre Mode der Marke Kleinigkeit. Durch die kleinen Motive wie zum Beispiel die Kleinigkeitsfeder, Kein-Problem-Zeichen oder dem Bembel aber auch durch größere Schriftzüge des Markennamens, erhalten die Kleidungsstücke ihren Wiedererkennungswert.
Neben klassischen Shirts gibt es auch Hoodies, Zipper, Mützen, Taschen und Kinderkleidung. Deutsche Prominente wie Oliver Pocher oder Marvin Fischer von youfm tragen die Klamotten der Wiesbadener.

Zu kaufen gibt es Kleinigkeit zum Beispiel im eigenen Onlineshop, TC Buckenmaier oder Rhönblut Fulda.

"Nil & Mon" aus Frankfurt

"Nil & Mon und Lin Art Project" aus Frankfurt
Bild © Nil & Mon

Unverkennbare Looks designt Caroline Beeser. Mit ihrem Label Nil & Mon hat sie es geschafft, sich einen Namen im internationalen Modegeschäft zu machen. Große Prints und Schriftzüge auf T-Shirts, Sweatshirts und Schuhen spiegeln ihren außergewöhnlichen Stil. Auch Stars wie Heidi Klum, Paris Hilton oder Gwen Stefanie tragen ihre schrillen Klamotten.

Ihre Mode bekommt man im Onlineshop von "Nil & Mon“.

Schönwetterfront aus Wiesbaden

Schönwetter
Bild © Schönwetterfront

Hawaii-Feeling made in Wiesbaden. Das Label Schönwetterfront, gegründet 2016, setzt auf Hawaiihemden.  Wer nun an die klassischen tropischen Blüten denkt, liegt falsch. Die Gründer lassen sich von ihrer eigenen Heimat inspirieren. Somit findet man beispielsweise den Bembel, Löwenzahn oder den Riesling auf der Kleidung. Christian Jakob und Schneiderin Rebecca Schmalenbach holen mit ihren Styles das Alohafeeling zurück und achten dabei noch auf eine faire Produktion in Deutschland. Im gleichen Stil gibt es noch T-Shirts und Caps.

Das Sommerfeeling bekommen Sie im Schönwetterfront-Onlineshop oder im Hauptquartier bei The Inmost Light in Wiesbaden.

Gude aus Groß Umstadt

Gude
Bild © Gude

Streetware wie Hoodies, Sweater oder auch Caps und Strickmützen gibt es bei Gude. Die hessische Begrüßungsformel wurde zum Markenname des Unternehmens. Achim und Lorenz Karn wollen ihr Lebensgefühl mit der Aufschrift auf den Kleidungsstücken transportieren. Bei ihren Klamotten ist es ihnen zudem wichtig auf die Qualität zu achten.

Ihre Klamotten bekommt man zum Beispiel im eigenen Onlineshop Gude-Stoff, im Hessenshop oder Railslide Frankfurt & Darmstadt.

MyVale aus Homberg

MyVale aus Homberg
Bild © picture-alliance/dpa

Die Erfolgsgeschichte von MyVale begann von Markus Schott bei seinen Aufenthalten in Australien. Als Orthopädie-Schuhmacher, wollte er genau diese zwei Eigenschaften kombinieren - Sommer und Gesundheit. Im Familienunternehmen Schott Orthopädie-Schuhtechnik entwickelt er modisch gesunde Sommersandalen, die ganz individuell an das Fußbett und im Design angepasst werden.

Über Footprint-Boxen wird der eigene Fußabdruck hinterlassen und im Anschluss an myVALE zurück geschickt. Danach wird der Schuh an dieses Maß angepasst.

Lika Mimika aus Frankfurt

Lika Mimika
Bild © picture-alliance/dpa

Das in Frankfurt ansässige Label Lika Mimika hat sich ganz auf den spanischen Schuhklassiker Espadrilles fokussiert. Den bekannten Schuh mit der Bastsohle designen die Gründerinnen Lisa Leipzigers und Marijana Condic aus Leder, um ihn langlebiger zu machen. Dabei achten sie auf hochwertige Materialien und eine handgefertigte Produktion in Alicante, Spanien. Im gleichen Stil gibt es außerdem noch Sandalen, Zipper, Wedges und Menorquinas.

Die stylischen Espadrilles gibt es bei Lika Mimika im Online-Store.

Sendung: hr1, hr1-am Vormittag, 15.01.2019, 9:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit