Das Viadukt bei Hetzberg

Tim Frühling ist nicht nur hr1-Moderator, sondern auch ein Hessenkenner und Wanderfreund: Hier stellt er neue Touren vor, die auch Sie unbedingt entdecken sollten.

hr1-Moderator Tim Frühling

"Das Gute liegt so nah" - das erkannte auch schon der große deutsche Dichter Johann Wolfgang von Goethe. Übrigens auch ein großer Wanderfreund, so wie hr1-Moderator Tim Frühling. Er lebt in Frankfurt am Main und geht gerne weite Wege zu Fuß, um Hessen näher kennenzulernen. So hat er schon viele "hidden places", also "geheime Orte" entdeckt. Hier kommen drei weitere seiner Lieblingstouren.

Burgwald - Franzosenwiesen

Ein Moor in der Rhön

Diesmal schickt uns Tim in den Burgwald, nördlich von Marburg und südlich von Frankenberg. Diese Wanderung bietet an heißen Sommertagen angenehmen Schatten. Die Tour beginnt am Christenberg in Münchhausen. Das Besondere: Man startet am Friedhof, der nicht im Dorf liegt, sondern oben auf einem Berg. Von dort aus geht's durch den schattigen Burgwald zu den Franzosenwiesen, einem Hochmoor.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tim Frühlings Ausflugstipps: Burgwald, Vogelsberg und Odenwald

Erbach im Odenwald Himbächl-Viadukt
Ende des Audiobeitrags

"Dort ist es stets herrlich kühl wegen der Verdunstungskälte und auf dieser sogenannten Feuchtwiese gibt's auch in Sommernächten manchmal leichten Frost", berichtet Tim Frühling. Auf dem Rückweg geht es zurück durch den Wald und hinab ins Tal. "Auf dieser großen Wanderrunde begegnet man kaum einer Menschenseele", weiß der leidenschaftliche Wanderer.(Weitere Infos)

Vogelsberg mal anders

Steinbruch bei Schotten

Auf dieser Tour geht's nicht auf den Hoherodskopf oder den Taufstein, die höchsten Berge in der Gegend. Die kennt ja Jeder - mit der Sommerrodelbahn und dem Kletterwald. Tim startet im Stadtgebiet von Nidda: Die Wanderung beginnt in Nidda-Eichelsdorf und heißt "Natur-Tour", so ist sie auch ausgeschildert. Man parkt direkt an der Hauptstraße, die nach Schotten führt und folgt der Beschilderung.

Zwei Touren stehen zur Auswahl und man kann sich einfach nicht verlaufen. Es geht durch Wiesen, über Brücken, durch Wälder und Moorlandschaften. Zwischendrin kann man wunderbare Ausblicke genießen. Tims Highlight ist die längere Tour, auf der man durch eine naturbelassene Wiese wandert, entlang eines kleinen Trampelpfads. "Du spürst die Grashalme, die Deine Beine kitzeln und Du blickst in die Wetterau herunter und kommst bei Michelau an einem Steinbruch vorbei", sagt Tim und ergänzt: "Du bist wirklich mitten in der Natur und erwartest so eine Tour gar nicht am Rande eines Mittelgebirges." (Weitere Infos)

Odenwald - Bullauer Eutergrund

Das Viadukt bei Hetzberg

Hier wandert Tim auf dem Nebenweg des Nibelungensteigs. Sein Tipp: Starten Sie Ihre Tour in Erbach. Von dort geht‘s bergauf zum Ortsteil Bullau. Dabei überwindet man etwa 300 bis 400 Höhenmeter und wandert durch herrliche Wälder. Weiter geht's in Richtung Eutergrund, einen kleinen Weiler. Von einem Gehöft blickt man dann auf dieses kleine Dorf und denkt "Bin ich im Allgäu?". "Nein, Du bist noch in Hessen", sagt Tim und kehrt in Bullau gerne in einem der Cafés oder Lokale ein.

Dann geht's frisch gestärkt aus über 500 Metern Höhe wieder langsam hinunter. Doch bevor man ans Ziel nach Hetzbach kommt, läuft man unter einem wunderschönen Viadukt aus Sandstein hindurch, dem Himbächel-Viadukt. Am Bahnhof von Hetzbach steigt man ins Zügle und lässt sich gemütlich zum Ausgangspunkt der Wanderung zurückfahren - nach Erbach. Die Zugfahrt führt über das schöne Viadukt. (Weitere Infos)

Entdecken Sie weitere Wandertipps von Tim Frühling

Sendung: hr1, hr1- Koschwitz am Morgen, 7.7.2020, 5 - 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit