Sie hat ihr Abitur mit Notendurchschnitt 1,2 gemacht. Sie hat im Tennis eine Weltkarriere hingelegt. Sie moderiert im ZDF erfolgreich als Sportjournalistin. Und jetzt geht sie auch unter die Schriftsteller. Allround-Powerfrau Andrea Petkovic gibt im hr1-Talk Auskunft über ihre vielen Talente.

Unser Gast in drei Sätzen

Andrea Petkovic mit Uwe Berndt

Als sechs Monate altes Baby kam Andrea Petkovic aus Bosnien nach Darmstadt, ein Flüchtlingskind vom Balkan-Krieg. Mit sechs Jahren griff sie zum Tennisschläger: Auftakt einer Karriere bis in die Top Ten des Damentennis, ursprünglich gegen den Willen ihres Vaters, früher selbst ein professioneller Tennisspieler und seit Jahrzehnten –Trainer. Und sie sagt: "Bis 2021 mache ich weiter."

Darum geht's im hr1-Talk

Andrea Petkovic erinnert sich an ihr erstes Profi-Turnier im Alter von fast sechzehn Jahren – Kosten damals etwa 450 Euro, Preisgeld 12,50 Euro. Sie erzählt, was sie von Boris Becker und als Praktikantin bei Hessens damaligem Ministerpräsidenten Koch gelernt hat. Sie weist aufs Dilemma aller Tennisprofis hin: Auf dem Platz wird die beste Freundin zur ärgsten Feindin, denn nur eine kommt weiter. Und sie schildert, warum auch ihr Wohltätigkeits-Engagement unter dem Motto "Dumusstkämpfen" steht.

Andere Sportler schreiben Autobiografien (oder lassen sie unter ihrem Namen schreiben). Andrea Petkovic ist anspruchsvoller: Sie schlägt in ihrem literarischen Debüt die Brücke zwischen Sport und Epik in einem Band voller Erzählungen mit dem Titel: "Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht".

Weitere Informationen

Infos zum Buch

Buch von Andrea Petkovic

Andrea Petkovic
"Zwischen Ruhm und Ehre liegt die Nacht"
Gebunden, 272 Seiten
Verlag: Kiepenheuer&Witsch
ISBN: 978-3462054057
Preis: 20 Euro

Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Tennis ist ein Spiegel des Lebens" | Andrea Petkovic, Tennisspielerin

Tennisspielerin Andrea Petkovic.
Ende des Audiobeitrags
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit