Auf Beate Heraeus passen viele Bezeichnungen: erfolgreiche Unternehmerin, Dame der Gesellschaft, Netzwerkerin, Moderatorin. Sie führt eine Bildungsstiftung, ist Präsidentin der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung und hat eine eigene Stiftung ins Leben gerufen, in der sie als Macherin von heute junge "Macher von Morgen" fördert.

Am besten passt vielleicht der Begriff Philanthropin auf Beate Heraeus, auf gut Deutsch: Menschenfreundin. Im hr1-Talk ist sie zu Gast.

Unser Gast in drei Sätzen

Marion Kuchenny und Beate Heraeus

Andere Mädchen ihres Alters wollten Krankenschwester oder Friseurin werden oder sich als Mutter um ihre Kinder kümmern. Die kleine Beate wollte Unternehmerin werden - was ihr auch gelang. Und Mutter ist sie auch geworden: Mama Heraeus hat drei Töchter, und mittlerweile ist sie auch Oma.

Darum geht’s im hr1-Talk

Im hr1-Talk erklärt Beate Heraeus, warum sich Frauen mit dem Aufstieg an die Spitzenpositionen der deutschen Wirtschaft so schwer tun. Sie berichtet von einer sehr nahen Begegnung mit einem haarigen Typen in Ruandas Regenwald. Und sie erklärt, warum sie für Sinnvolles wie die Erhaltung der Biodiversität kämpft, aber gar nichts vom Begriff "Charity Lady" hält.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel “Ich mache Menschen frei“ | Beate Heraeus, Unternehmerin und Philantropin

Dr. Beate Heraeus
Ende des Audiobeitrags
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit