Von "Marmor, Stein und Eisen bricht" über "Heidi" bis zur Milka-Werbung: Seine Melodien hat jeder im Ohr. Christian Bruhn hat mit über 2.000 Kompositionen die deutsche Nachkriegsgeschichte geprägt. Im hr1-Talk erzählt er aus seinem bewegten Leben.

Unser Gast in drei  Sätzen

Christian Bruhn
Fast 50 Jahre her: Der Schlagersänger und Komponist Drafi Deutscher (l) und der Produzent Christian Bruhn (r) 1969 in Hamburg im Studio. Bild © picture-alliance/dpa

Er liebt Jazz und klassische Musik – doch seine großen Erfolge feierte er mit Schlagern wie "Liebeskummer lohnt sich nicht", "Wunder gibt es immer wieder" oder "Ein bisschen Spaß muss sein". Auch seine Filmmusiken, zum Beispiel für "Heidi" und "Captain Future" und seine Werbemelodien sind zu Ohrwürmern geworden. Die Sängerin Katja Ebstein war seine dritte Ehefrau, mittlerweile ist er zum fünften Mal verheiratet.

Darum geht’s im hr1-Talk

Christian Bruhn und Marion Kuchenny am E-Piano
Spontane Klavierstunde: Christian Bruhn und hr1-Moderatorin Marion Kuchenny Bild © hr1

Im hr1-Talk erzählt Christian Bruhn, was das Komponieren mit Farben zu tun hat und wie man einen Hit in einer Stunde erschafft. Er erzählt von seinen Begegnungen mit Drafi Deutscher, Mireille Mathieu und vielen anderen großen Interpreten seiner Songs. Und er verrät, warum er trotz vier teurer Scheidungen heute glücklich auf sein Leben schaut.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Und Drafi sagte: Det machst Du!" | Christian Bruhn, Komponist

Ende des Audiobeitrags
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit