Sie ist die am weitesten gewanderte Frau der Welt, sagt Christine Thürmer über sich. Seit zehn Jahren hat sie kein festes Zuhause. In ihrem Rucksack hat sie nur das Nötigste dabei, er wiegt selten mehr als 6 Kilogramm. Was sie immer wieder auf ihre Trails treibt und was sie dort erlebt, erzählt Christine Thürmer im hr1-Talk.

Unser Gast in drei  Sätzen

Sie war eine Einser-Schülerin, machte schnell Karriere und hatte einen gut bezahlten Job in der Wirtschaft. Doch als sie den verlor, wurde ihr klar: Das Leben ist zu kurz, um große Träume immer wieder aufzuschieben. So packte sie vor zehn Jahren ihren Rucksack und ist seitdem mit kurzen Pausen kreuz und quer durch die Welt unterwegs.

Darum geht’s im hr1-Talk

Im hr1-Talk erzählt Christine Thürmer, warum sie zum Packen eine Excel-Tabelle erstellt, wieso sie sich auf ihren Wanderungen bevorzugt von Schokolade ernährt und warum der Dreck ihr größter Feind unterwegs ist. Sie lässt uns teilhaben an Wandertagen, die von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang dauern, und erklärt, wie das Wandern ihr unmittelbare Glückserlebnisse beschert. Und sie verrät, warum sie sich manchmal doch nach einem Hotelbett einem W-Lan und dem Duft von weichgespülter Wäsche sehnt.

In ihrem neuen Buch "Wandern, Radeln, Paddeln" nimmt Christine Thürmer die Leser mit auf drei faszinierende Touren durch Europa: Zu Fuß von Koblenz ins spanische Tarifa, mit dem Fahrrad von Berlin über Polen und das Baltikum bis nach Finnland, und mit dem Kajak quer durch Schweden.

Audiobeitrag

Podcast

zum Artikel Der Talk mit Christine Thürmer als Podcast.

Ende des Audiobeitrags
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit