Ein Zirkusdirektor, der nicht zwischen Wohnwagen und Manege aufgewachsen ist – das gibt es selten. Sascha Melnjak hat sich diesen Kindheitstraum verwirklicht und leitet seit 12 Jahren erfolgreich den Zirkus Charles Knie. Im hr1-Talk spricht er über das Leben zwischen Löwengebrüll, Trapez und modernem Management.

Unser Gast in drei  Sätzen

Mit sechs Jahren nahm ihn seine Oma mit in den Zirkus, und von da an war es um ihn geschehen: Sascha Melnjak wollte Zirkusdirektor werden und setzte Alles daran, diesen Traum zu verwirklichen. Er half im Zirkus aus, wann immer es ging, absolvierte nach dem Abitur eine kaufmännische Lehre und wurde Tourmanager in der Zirkusbranche. Als Charles Knie sich zur Ruhe setzte und seinen Zirkus verkaufte, schlug Sascha Melnjak zu. Er investierte seine Ersparnisse und leitet nun seit 12 Jahren den Zirkus Charles Knie.

Darum geht’s im hr1-Talk

Im hr1-Talk erzählt Sascha Melnjak von seiner ungebrochenen Leidenschaft für den Zirkus, vom Geruch auf dem Platz und dem Komfort in seinem Wohnwagen. Er schwärmt von der Freiheit des Vagabundenlebens und erzählt, wie man bei 40 Städten pro Jahr auch mal die Orientierung verliert. Er spricht über Risiken und Gefahren in der Manege und begründet, warum sein Zirkus auch heute Tier-Nummern zeigt.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Zirkus macht man 365 Tage im Jahr" | Sascha Melnjak, Zirkusdirektor

Ende des Audiobeitrags
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit