Thomas Koschwitz und Joachim Llambi

Wenn im Fernsehen getanzt wird, kommt man an Joachim Llambi nicht vorbei: Der "Let's Dance"-Experte mit spanischen Wurzeln ist seit 2006 Chef-Juror in der Tanzshow. Heute war er zu Gast bei Thomas Koschwitz und sprach auch über das Verhältnis zwischen Katalonien und Spanien.

Joachim Llambi ist gelernter Bankkaufmann und arbeitete 25 Jahre lang als Börsenmakler in Düsseldorf und Frankfurt. Bekannt wurde der ehemalige Profitänzer durch seine Rolle als Juror in der RTL-Tanzshow "Let's Dance", wo er mit seinen teils vernichtenden Urteilen gerne den harten Hund spielt.

Videobeitrag

Video

zum Video Joachim Llambi bringt Simone das Tanzen bei

Joachim Llambi mit Simone Reuthal
Ende des Videobeitrags

"Let's Dance"

Den TV-Job bekam Llambi durch seine damalige Tätigkeit im Präsidium des Deutschen Tanzsportverbands. "Tanzen ist meine Berufung", so der 55-Jährige.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Tanzen ist meine Berufung": Joachim Llambi über "Let's Dance"

Joachim Llambi
Ende des Audiobeitrags

Deswegen sei er bei der Bewertung der Promi-Tänzer bei "Let's Dance" auch immer strenger als die anderen Juroren. "Ich bin nun mal vom Fach. Und die Promis haben ein ehrliches Urteil verdient. Deshalb benenne ich die Fehler und daher fallen meine Urteile eben etwas härter aus."

Llambi spricht über Katalonien

Joachim Llambis Vater ist Katalane und kommt aus Barcelona. Er kam in den sechziger Jahren nach Deutschland, um die deutsche Sprache zu lernen, erzählte Llambi bei "Kaffee mit Koschwitz" über seine Wurzeln. "Dann lernte er meine Mutter kennen und blieb", so Llambi weiter.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Joachim Llambi über Kataloniens Unabhängigkeitsbestreben

Joachim Llambi
Ende des Audiobeitrags

Zum angespannten katalanisch-spanischen Verhältnis befragt, antwortete Joachim Llambi: "Nur die Hardliner unter den Katalanen wollen die Unabhängigkeit von Spanien. Alle anderen nicht, ich auch nicht. Was aber alle wollen, ist etwas mehr Selbstbestimmung."

Die Gründe für die Differenzen zwischen Barcelona und Madrid sind laut Llambi historisch begründet. Das gehe einige hundert Jahre zurück und reiche bis zur Franco-Diktatur. "Da wurde die katalanische Kultur unterdrückt und daher stammt der Frust auf Madrid. Ich jedenfalls möchte ein Spanien und ein Europa", erläuterte Llambi.

Joachim Llambi

Sendung: hr1, hr1-Koschwitz am Morgen, 27.8.2019, 7 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit