Beichte online ablegen

Auf der Webseite beichthaus.com können Nutzer auf anonyme Art und Weise große oder kleine Sünden bekennen, die ihr Gewissen belasten. Dort finden Sie Geschichten, die Sie nicht mal Ihren besten Freunden erzählen würden. Wir haben ein paar lustige Gemeinheiten für Sie herausgesucht.

Viele Menschen beichten anonym ihre alltäglichen Schandtaten - und das scheint ein echter Trend zu sein. Denn mittlerweile finden sich über 26.000 größere oder kleinere Gemeinheiten auf beichthaus.com. Ob die Geschichten wirklich so passiert sind, kann natürlich niemand nachprüfen. Doch darum geht es auch gar nicht, sondern vielmehr um den hohen Unterhaltungswert, den man beim Lesen hat.

Eine kleine Auswahl der lustigsten Beichten

  • Der Busfahrplan

"Ich klaue seit einigen Jahren jedes halbe Jahr den Busfahrplan von der Bushaltestelle. Ich könnte auch im Internet nachschauen, aber so ist es einfacher und er sieht ja auch ganz schön aus. Außerdem ist es dann immer sehr amüsant mit alten Omas über die Idioten zu hetzen, die immer den Plan klauen." (Beichte #00026340)

  • Kyrillische Menüführung

"Ich möchte beichten, dass ich heute in einem Küchen-Einrichtungshaus die Sprache bei allen Herden mit grafischer Menüführung von deutsch auf kyrillisch oder tschechisch umgestellt habe." (Beichte #00026643)

  • Der Clown

"In der Grundschule musste ich mal einen Clown häkeln, der nach Jahren immer noch bei mir im Schrank rumliegt. Manchmal hole ich den Clown aus seinem Verließ und unterhalte mich mit ihm über die Politik eines fiktiven Staates, wo der Clown mal Innenminister war und wieder werden will. Ich bin 23 Jahre alt, studiere Geschichte und denke im Traum nicht daran, wegen sowas zum Psycho-Onkel zu rennen, weil doch jeder eine Macke hat." (Beichte #00011055)

  • Screenshot des Desktops gemacht

"Ich habe am PC meines Kumpels einen Screenshot vom Desktop (also mit allen Symbolen) als Hintergrundbild eingestellt. Danach habe ich die Desktop-Symbole ausgeblendet, die Start-Leiste nach oben verschoben und auch ausgeblendet. Nachdem er stundenlang nicht weiter wusste und auch ich ihm "leider" nicht weiterhelfen konnte, musste er Windows neu installieren." (Beichte #00019736)

  • Süßigkeiten für die Lehrer

"Ich bin Lehrerin an einem Gymnasium in einer der bonzigsten Gegenden in Berlin. Nicht selten kommt es vor, dass ein Schleimer an die Lehrerzimmertür klopft und darum bittet, irgendeinem bestimmten Lehrer ein kleines Präsent ins Fach zu legen. Wahrscheinlich erhoffen sie sich dadurch bessere Noten. Ich beichte, dass ich z. B. bei Plätzchentüten vorher die Hälfte des Inhalts auffresse. Das nehme ich dann als Liefergebühr. Es ist einfach nervig, wenn man gerade am Arbeiten ist und ständig aufstehen muss, um klopfenden Schülern die Tür zu öffnen und dann auch noch wegen solcher Nichtigkeiten." (Beichte #00040906)

Sendung: hr1, hr1 am Sonntagmorgen, 12.01.2020, 6 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit