Podcast "Zu viel Luxus ist wie Nekrophilie: Liebe zu toten Gegenständen"| Dirk Roßmann, Milliardär

Mann und Frau unterhalten sich angeregt am Küchentisch beim Kaffee

Mit seiner ersten Geschäftsidee verdiente Dirk Roßmann als Steppke gute D-Mark: er belieferte mit seinem Fahrrad die Kunden des elterlichen Drogerieladens von Haus zu Haus. Damit begann der kometenhafte Aufstieg bis zum geschäftlichen Fastzusammenbruch und zu dem Herzinfakt in den 90er Jahren. Der Selfmade-Mann durchzog einen radikalen Wandel, schaffte den Wiederaufstieg, und heute ist der Milliardär mit sich selbst im Reinen - geschäftlich und persönlich.

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit