Charly Hübner verkörpert den Rostocker Kommissar Alexander Bukow.
Charly Hübner verkörpert den Rostocker Kommissar Alexander Bukow. Bild © NDR/Christine Schroeder

Dieser Fall geht an die Nieren: Die Kommissare Bukow und König ermitteln in einem 30 Jahre alten Fall von Vergewaltigung. Das ist erst mal nichts Neues, aber der Täter ist bereits bekannt - nur dingfest machen kann man ihn nicht.

Zitat
„Selten hat ein Fall die Nerven und das Gewissen der Ermittler so sehr belastet wie dieser.“ Zitat von hr1-Polizeiruf-Experte Philipp Münscher
Zitat Ende
Weitere Informationen

Polizeiruf 110: "Für Janina" aus Rostock
Kommissare: Bukow und König (Charly Hübner und Anneke Kim Sarnau)
Regie: Eoin Moore
Termin: 11.11.2018, 20:15 Das Erste

Ende der weiteren Informationen

In Deutschland darf niemand für die selbe Tat zwei mal angeklagt werden. Unter dieser Prämisse präsentiert "Für Janina" schon bald einen schuldigen Täter. Die Beweislast ist erdrückend, doch der verdächtigte Guido Wachs (Peter Trabner) stand in der selben Sache bereits vor Gericht. Anklage und Tat sind 30 Jahre her - Vergewaltigung, Mord und Freispruch.

Damals hatten die Beweise für einen Schuldspruch von Wachs nicht ausgereicht, heute rollen die Kommissare Bukow (Charly Hübner) und König (Anneke Kim Sarnau) von der Rostocker Polizei den Fall noch einmal auf. Grund dafür ist das Drängen von Ursula Stöcker (Hildegard Schmahl), der Mutter des Opfers, die den Fall endlich geklärt haben will. Und geklärt ist er schnell: Mit neuester Technik und DNA-Analyse lässt sich Wachs nun endgültig als Täter ausmachen.

Absolut sehenswert

Vor allem Katrin König wirft sich mit Leiden und Leidenschaft in den Fall hinein und verhält sich anders, als man es erwartet. Die Kommissare brauchen eine weitere Tat, die sie Wachs anhängen können. Vielleicht ein zweiter Mord?

Selten hat ein Fall die Nerven und das Gewissen der Ermittler so sehr belastet wie dieser. Auch, oder gerade weil, die Kommissare sich nicht so verhalten, wie man es von ihnen erwarten würde, ist dieser Fall absolut sehenswert - und ein starker Start in die ARD-Themenwoche.

Zur Themenwoche "Gerechtigkeit"

Am 11. November beginnt in der ARD die Themenwoche "Gerechtigkeit". "Für Janina" ist als Eröffnung dafür wie gemacht, denn der Krimi setzt sich mit der Frage auseinander, warum Recht und Gerechtigkeit nicht immer das selbe sind. hr1-Krimi-Experte Philipp Münscher ist sich sicher, dass der Film noch stark diskutiert werden wird und gibt ihm satte fünf von fünf Blaulichtern.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag 9. November 2018, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit