Bilder zum Polizeiruf 110: Zehn Rosen

Nach einem Leichenfund in einem verlassenen Magdeburger Hinterhof stößt das Ermittler-Pärchen Brasch und Köhler auf Parallelen zu einem älteren Mordfall. Könnte es sich um einen Serienmörder handeln? Eine Trans-Frau gerät ins Visier der Ermittler. Doch die Hauptkommissare müssen sich ranhalten, denn der Mörder spielt mit ihnen Katz und Maus.

Zitat
„Die Geschichte ist verworren und die Figuren zu überzogen.“ Zitat von hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher
Zitat Ende
Weitere Informationen

Tatort: "Zehn Rosen" aus Magdeburg
Kommissare: Brasch und Köhler (Claudia Michelsen und Matthias Matschke)
Regie: Torsten C. Fischer
Termin: 10.02.2019, 20:15 Das Erste

Ende der weiteren Informationen

Gefesselt und schwer zugerichtet wird die Leiche einer jungen Frau in Magdeburg aufgefunden. Schnell wird den Komissaren Brasch und Köhler klar: Es könnte sich um einen Serienmörder handeln. Denn die Art der Fesselung weist erstaunliche Parallelen zu einem älteren Fall auf. Mit Hilfe seines Vorgesetzten findet Hauptkommissar Dirk Köhler heraus, dass im Mordfall Jessica Peschke die ermordete mit ähnlicher Fußfesselung aufgefunden wurde. Hauptverdächtig war damals Pauline Schilling. Früher hieß sie mal Paul Schilling – bis zu ihrer Operation. Doch die Trans-Frau musste damals wegen fehlender Beweise wieder auf freien Fuß gesetzt werden.

Pauline Schilling kannte auch das aktuelle Mordopfer und gerät deswegen wieder in das Zentrum der Ermittlungen. Doch auch der Exfreund des aktuellen Mordopfers steht unter Verdacht. Hauptkommissarin Brasch deckt auf, dass der Verdächtige Jan Freise seine Exfreundin im Keller gefangen hielt. Als Brasch und Köhler die zwei Hauptverdächtigen immer stärker einkreisen, müssen sie erkennen, dass der Täter Katz' und Maus mit ihnen spielt

Bilder zum Polizeiruf 110: Zehn Rosen

"Schade dass Brasch und Köhler nur noch einen gemeinsamen Fall haben."

Nach dem starken Polizeiruf über die Raserszene liefern die Magdeburger diesmal leider wieder einen schwächeren Fall ab. Zu verworren ist die Geschichte, zu überzogen die Figuren. Allerdings ist es interessant zu erleben, wie sich die Beziehung zwischen den so unterschiedlichen Ermittlern entwickelt. Zwar ist noch lange nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen, aber sie nähern sich doch allmählich an und akzeptieren einander. Schade dass Brasch und Köhler nur noch einen gemeinsamen Fall haben, denn Köhler-Darsteller Matthias Matschke steigt nach dem nächsten Film aus. Hoffentlich bekommt er da einen würdigen Abschluss. Denn diesmal reicht es nur für 2 von 5 Blaulichtern.

hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher vergibt für diesen Fall zwei Blaulichter.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag 08.02.2019, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit