Gefüllter Gänsebraten mit Nüssen und Dörrobst
Bild © Colourbox

Keine Ente, kein Truthahn und kein Fisch kann da mithalten - der Festtagsklassiker in Deutschland ist die Gans. Hier lesen Sie, wie sie richtig zubereitet wird und mit welchen Beilagen sie besonders schmeckt.

Weitere Informationen

Download

Gefüllter Gänsebraten mit Nüssen und Dörrobst [PDF - 63kb]

Ende der weiteren Informationen

Zutaten

Füllung:

  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Butter
  • 2 Äpfel (Holsteiner Cox oder Boskop)
  • 120 g geschälte Esskastanien
  • 100 g eingemachte schwarze Walnüsse
  • 120 g gemischte Dörrfrüchte
  • 1 TL Waldhonig
  • 270 g Toastbrotwürfel
  • 3 Eier
  • 1 EL gehackter Beifuß
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle

Gans:

  • 1 Gans von etwa 4,5 - 5 Kg
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Karotten
  • 2 Äpfel
  • 2 Zweige Beifuß

Zubereitung

Die Gans waschen und trocken tupfen. Den Bürzel entfernen. Das innere Fett aus der Gans entfernen, auslassen und anderweitig verwenden, z. B. für Rotkohl. Den Hals und die äußeren Flügelknochen in Stücke hacken. Den geputzten Magen in Stücke schneiden.

Für die Füllung die Zwiebeln schälen, in feine Würfel schneiden und in etwas Butter glasig anschwitzen. Die Äpfel schälen, achteln, das Kerngehäuse entfernen und in Scheiben schneiden. Die Kastanien, die Nüsse und die Dörrfrüchte in Scheiben schneiden. In einer Pfanne etwa fünf Minuten dünsten, den Honig einrühren und gut miteinander mischen. Die Brotwürfel in einer Pfanne mit der restlichen Butter braun rösten. Die Eier verquirlen. Alle Zutaten ausgekühlt miteinander vermengen, mit Salz und Pfeffer würzen und den gehackten Beifuß zufügen.

Die Füllung in die Gans geben und die Öffnung mit einem Fleischerfaden zunähen. Rundherum mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Gans mit der Brust nach unten in einen Bräter geben, 150 ml Wasser zufügen und 45 Minuten im vorgeizten Backofen (200°C) garen, damit überschüssiges Fett austreten kann. Die Gans auf den Rücken drehen und das ausgetretene Fett abgießen.

Die Ofentemperatur auf 165°C reduzieren, die Flügelknochen und den Hals zugeben und erneut für 15 Minuten in den Ofen schieben. Nun die Karotten und die Zwiebeln schälen, in Stücke schneiden und mit dem Magen zur Gans geben. Weiter braten, bis die Zwiebeln anfangen Farbe zu nehmen. Von da an die Gans immer wieder mit etwas Wasser begießen, damit eine Sauce zieht. Nun die Beifußzweige zufügen.

Nach weiteren 2 bis 2,5 Stunden Garzeit die Gans aus dem Ofen nehmen, die Sauce durch ein Spitzsieb passieren und kräftig ausdrücken. Entfetten, abschmecken und nach Wunsch mit etwas Speisestärke binden. In eine Sauciere füllen. Die Gans auf einer Tranchierplatte anrichten und mit Rotkohl, Rosenkohl und Kartoffelklößen servieren.

Sendung: hr1, hr1-Dolce Vita, 10.11.2018, 12:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit