Woche sechs des Lockdowns. Auch wenn es erste Lockerungen gibt, wenn etliche Geschäfte wieder geöffnet haben, der Friseur wieder die Haare richtet und einige Schüler wieder in die Schulen zurückkehren: Es bleibt eine Zeit der Krise. Wie lange halten wir noch durch? Was gibt uns die Kraft zum langen Atem?

Einen langen Atem, den braucht man immer weider mal im Leben. Manche trainieren dafür eigens, um hohe Anforderungen lange durchhalten zu können. Marathonläufer und Triathleten zum Beispiel brauchen ein gutes Durchhaltevermögen, körperlich und mental, um diese extra-lange Strecke durchhalten zu können. Wie gelingt es ihnen und was können wir davon lernen für die Durststrecken im eigenen Leben?

Homeoffice und Homeschooling - droht der Lagerkoller?

Viele Familien brauchen jetzt auch gerade den langen Atem um die Zeiten von Homeoffice und Homeschooling durchhalten zu können. Anfangs war es ja vielleicht noch ganz spannend, Hausaufgaben per E-Mail zu bekommen und die Lehrer nur im Videochat zu treffen. Aber Woche für Woche dehnt sich die Zeit aus, droht der Lagerkoller. Und für viele ist noch keine Änderung in Sicht.

Welche Tricks haben Eltern und Schüler gefunden, um die nötige Geduld aufzubringen? Manche Menschen haben eine Ausdauer - vielleicht weil sie angetrieben sind von einer guten Sache? Wir sprechen mit Menschen, die sich jahre- oder jahrzehntelang in einer gemeinsamen Initiative engagieren, um etwas zu erreichen.

Langer Atem beim Apnoe-Tauchen

Mit langem Atem tauchen so genannte "Apnoe-Taucher" in fast unendliche Tiefen, ohne Sauerstoff-Flasche. Immer länger versuchen sie durchzuhalten, gehen an ihre körperlichen Grenzen und erleben dort nahezu rauschhafte Zustände. Wie viel Training steckt hinter diesem langen Atem?

Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
Sonntagsgedanken Pfarrerin Ksenija Auksutat, Stockstadt/Rhein
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit