Sommer! Die Zeit, in der sich ein großer Teil des Lebens draußen abspielt. Viele genießen das – gerade nach den Wochen des Corona-Lockdowns. Denn draußen ist es sogar noch sicherer als drinnen und tut uns auch innerlich gut. Wie draußen und drinnen, außen und innen zusammengehören, darum dreht sich der Sonntagmorgen in hr1.

Schon der alte christliche Liederdichter Paul Gerhard wusste: Die Sommerzeit ist dazu da, dass sich das Herz nach außen wendet. Da lässt sich nämlich Glück und Freude finden.

Bis heute kann das jede und jeder erleben, der oder die an einem Sommerabend ein lauschiges Plätzchen aufsucht und einfach die Fülle des Lebens genießt: die würzige Luft, das Singen der Vögel, die Pracht der Blüten und Früchte, das Zusammensein mit Freunden und Familie unter dem weiten blauen Himmel. So schmeckt Freiheit und Fülle.

Das Draußen-Sein wird immer wichtiger

Jetzt, nach den Wochen, in denen viele wegen Corona drinnen in den eigenen vier Wänden bleiben mussten, ist das Draußen-Sein noch viel wertvoller. Gemeinsam picknicken gehen, gemeinsam einfach einen schönen Nachmittag oder Abend auf der freien Wiese genießen, das entdecken viele jetzt wieder neu.

Chorprobe unter freiem Himmel

Für Chorsängerinnen und -sänger ist es draußen überhaupt die einige Möglichkeit, wieder gemeinsam zu singen. Also wird die Probe kurzerhand nach draußen verlegt, auf den Hof, in den Park. Wie singt es sich da draußen? Ist es vielleicht sogar ein ganz guter Ort, um beim Singen die inneren Emotionen nach draußen zu bringen?

Das Innerste nach außen kehren

Das Innen und das Außen hängen ja ganz vielfältig miteinander zusammen. Manchen Menschen fällt es leicht, ihr Innerstes nach außen zu kehren und andere daran teilhaben zu lassen. Andere behalten lieber alles für sich, was sie im Innersten bewegt.

Woran liegt es eigentlich, ob ein Mensch eher extravertiert oder introvertiert ist? Hat das eine Schwächen und das andere Stärken? Und wie kann man lernen, die alltäglichen Masken fallen zu lassen und das eigene Innere anderen Menschen gegenüber zu öffnen? In hr1 am Sonntagmorgen sprechen wir darüber mit der erfahrenen Psychotherapeutin Andrea Hillenbrand aus Wiesbaden.

Feldenkrais-Therapie: Blockaden lösen

Und wir fragen nach, warum die Feldenkrais-Therapie über äußere Übungen auch innere Blockaden lösen kann. Wie man es im Übrigen richtig anstellt, in seinem persönlichen äußeren Stil auch das Innere der Persönlichkeit zur Geltung zu bringen, das erkunden wir bei einer Stilberatung.

Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
Sonntagsgedanken Mit Popsongs auf Sinnsuche (5):
Pohlmann: "Geplatzer Knoten"
Pastoralreferentin Anke Jarzina, Eltville
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit