An Ostern feiern wir die Auferstehung. Damit verspricht Jesus den Gläubigen ewiges Leben. Diese Hoffnung auf die Auferstehung prägt Christen bis heute. Versprechen treten auch im Alltag in verschiedenen Varianten auf.

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel auf hr2.de Auferstehung als Machtwechsel

Podcast Zuspruch
Ende des Audiobeitrags

Versprechen begegnen uns unter anderem als Eide, Schwüre, Verträge, Vereinbarungen. Ehepaare versprechen sich, die Treue zu halten - in guten wie in schlechten Zeiten. Auch in einigen Berufen wird ein Versprechen eingefordert: Mönche geloben Keuschheit, Gehorsam und Besitzverzicht. Ärzte legen den hippokratischen Eid ab.

Versprochen ist versprochen

Was bedeuten diese Versprechen im Alltag? "Versprochen ist versprochen und wird nicht gebrochen", sagt der Kindermund. Warum sind Versprechen an uns selbst und an andere so wichtig und unter welchen Umständen können sie gebrochen werden - darum geht es am Ostermontag.

Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
Feiertagsgedanken Dipl.-Theol. Winfried Engel, Fulda
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit