Shays Last Laugh

Ein Ire hat sich für seine eigene Beerdigung etwas Besonderes ausgedacht und damit die Trauergäste zum Lachen gebracht. Das Video von der Zeremonie ist seitdem ein Renner im Internet.

Jemand hält eine Rede, der Sarg wird ins Grab gelassen, die Gäste schweigen und trauern. Tränen fließen und schwermütig verlassen die Angehörigen des Toten anschließend den Friedhof. So eine Beerdigung wollte Shay Bradley aus Dublin nicht. Daher ließ sich der Ire für seinen letzten Gang etwas Spezielles einfallen und überraschte damit die gesamte Trauergemeinde.

"Last mich raus!", ertönte die Stimme des Verstorbenen aus dem Sarg. Dazu klopfte es gegen den Sargdeckel. "Es ist verdammt dunkel hier. Wo bin ich? Ist es der Priester, den ich da höre?", ruft es weiter aus der Gruft. Nach anfänglicher Irritation beginnen die Trauergäste zu lachen. Sie haben den Scherz durchschaut. Und dann singt Shay Bradley "Hello Again" von Neil Diamond aus dem Sarg.

"Es war sein letzter Wunsch"

Laut der Zeitung "The Independent" hat Shay Bradley († 63) die Aufnahme schon ein Jahr vor seinem Tod angefertigt. Er litt seit drei Jahren an Krebs und habe sich sehr mit seiner Beerdigung beschäftigt, so das Blatt. Seine Familie war eingeweiht und spielte die Aufnahme während der Beerdigung ab. Und sie filmt den Moment, als die Stimme aus dem Grab ertönt.

"Es war sein letzter Wunsch, dass wir die Aufnahme bei seiner Beerdigung spielen", schreibt seine Tochter Andrea bei Twitter. Dort und auf Facebook wurde das Video mit dem Hashtag #shayslastlaugh inzwischen mehr 2,5 Millionen mal angeklickt. "Mein Vater hätte das geliebt", so die Tochter. "Er bringt uns zum Lachen, wenn wir eigentlich unglaublich traurig sind."

Den Clip "Shays Last Laugh" gibt es hier zu sehen

Sie müssen auf "zum Tweet mit Bild" klicken und werden dann zum Video auf Twitter geleitet.

Funeral in dublin yesterday he's alive

[zum Tweet mit Bild]

Sendung: hr1 am Mittag, 15.10.2019, 12-15 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit