Illegal entsorgter Abfall
Illegal entsorgter Müll. Bild © dpa

Ärgern Sie sich über wilden Sperrmüll und überfüllte Abfallbehälter in Ihrer Nachbarschaft? Dann werden Sie Müllmelder! Viele hessische Städte und Kommunen haben entsprechende Meldestellen im Internet eingerichtet. Einen Überblick finden Sie hier.

"Da ist was!", "Mängelmelder" oder "Die Saubermacher" nennen sich die Hotlines von hessischen Städten und Kommunen, bei denen man auf dem kurzen Dienstweg per App oder Internet illegal entsorgten Abfall und Sperrmüll, aber auch Schäden an Straßen- oder Gehwegen, klappernde Kanaldeckel, defekte Ampeln oder umgefallene Bäume melden kann. Per App, übers Internet oder per Telefon wird die Meldung dann direkt an die zuständige Stelle weitergeleitet und so schnell wie möglich bearbeitet. Städte wie Frankfurt, Offenbach und Bad Homburg haben eigene Stabsstellen eingerichtet und Einsatztruppen gegründet, um das Erscheinungsbild ihrer Stadt zu verbessern. Hier die Saubermacher von Nord- bis Südhessen im Überblick!

Nord- und Mittelhessen

Kassel: Über ein Online-Formular kann man seine Beschwerde direkt an die Stadtverwaltung melden.

Gießen: Über den Mängelmelder können Sie alles mitteilen, was Ihnen in Gießen auffällt.

Wetzlar: Funde von "wildem Müll" im Wetzlarer Stadtgebiet sowie Hinweise zu Tätern können Sie Sebastian Walzog vom Amt für Umwelt und Naturschutz per Email (sebastian.walzog@wetzlar.de) melden.

Marburg: Vom "Mängelmelder Marburg" erhält man zeitnah eine Bestätigung der Meldung und kann beobachten, wie die Schadensmeldung bearbeitet wird.

Lich: Die Stadt im Landkreis Gießen hat einen "Ereignismelder", über den man wilden Müll und andere Ärgernisse dokumentieren kann.

Ost- und Südhessen

Wiesbaden: In der Landeshauptstadt gibt es eine "Sauberkeits-Hotline", die über die Telefonnummer 0611/ 31-9222 zu erreichen ist. Handynutzer können sich die kostenlose App "Sauberes Wiesbaden" herunterladen, um wilde Müllablagerungen in Wiesbaden mit Foto und Positionsangabe zu melden.

Bad Homburg: In der Kurstadt sind "die Saubermacher" unterwegs. Die Saubermacher sind über die kostenlose Hotline 0800 4473784 zu erreichen. Ausgestattet mit einem Klein-LKW mit Wasserbehälter und Hochdruckreiniger rückt die Einsatztruppe des Betriebshofs aus, wenn Unverbesserliche ihren Müll nicht ordnungsgemäß entsorgen oder Wände städtischer Einrichtungen beschmieren.

Schwalbach im Taunus: Über den "Mängelmelder Schwalbach im Taunus" lässt sich der Fotobeweis des Ärgernisses über die Homepage hochladen und direkt ins Rathaus schicken.

Oberursel: Die Taunusstadt versammelt unter der Rubrik "Bürgertelefon" ein Kontakt-Formular, eine Email-Adresse (buergertelefon@oberursel.de) und eine Hotline (6171 502-222). Die Bürgertelefon-App steht derzeit nicht zur Verfügung.

Frankfurt: Die Stabsstelle "Sauberes Frankfurt" ist eine Schnittstelle zwischen allen städtischen Ämtern, Gesellschaften der Stadt und sonstigen Stellen, die mit Sauberkeit des öffentlichen Raums befasst sind. Zu erreichen ist die Stabsstelle u.a. per Email über sauberes-frankfurt@stadt-frankfurt.de und Telefon (069 212 47787).

Offenbach: Die Initiative der Stadt Offenbach und der Gemeinnützigen Baugesellschaft Offenbach (GBO), "Besser leben in Offenbach", bietet mit dem "Mängelmelder Offenbach" ihren Bürgern die Möglichkeit, das Stadtbild zu verbessern. Per Handy oder Online-Formular kann man wilde Sperrmüllhaufen, defekte Spielgeräte oder kaputte Bordsteine dokumentieren. Die Initiative verspricht, dass die Meldung innerhalb eines Werktages an die zuständige Fachstelle geht. Auf Wunsch erhält man innerhalb von zwei Werktagen eine Rückmeldung.

Maintal: Anregungen und Beschwerden kann man über ein Formular des "Anregungs- und Ereignismanagements" (AEM) melden. Eine mobile Version des AEM gibt es kostenlos im Apple App Store oder auf Google Play für Android-Handys.

Hanau: Wer Müllsünden in der Grimmstadt melden möchte, muss sich per Email (Gewerbeamt@hanau.de) an das Gewerbeamt wenden.

Rodgau: In der Gemeinde Rodgau hat man über das "Anregungs- und Ereignismanagement" die Möglichkeit, wilde Müllablagerungen zu melden.

Dreieich: Die Stadt im Kreis Offenbach bietet einen digitalen Mängelmelder über das Internet und als kostenlose App. Man kann auch andere Meldungen im Stadtgebiet einsehen. Wer seine Telefonnummer angibt, wird bei Rückfragen kontaktiert und über die Erledigung der Meldung auf dem Laufenden gehalten.

Darmstadt: Der Mängelmelder "DA ist was!" bietet sieben Kategorien für Meldungen, zum Beispiel Schrottfahrzeuge, die ohne Kennzeichen abgestellt wurden. Die Meldung wird umgehend an die zuständige Fachstelle weitergeleitet. Alle Schritte der Bearbeitung werden auf dieser Website angezeigt.

Pfungstadt: Damit nichts doppelt läuft, gibt es beim Pfungstädter Mängelmelder im Internet eine Übersicht über schon gemeldete Anliegen. Ein neues Anliegen lässt sich dann über die Option "Neue Meldung" erstellen.

Bensheim: Der Kommunalverband Mittlere Bergstraße (KMB) Bensheim ist ein Zweckverband der Stadt Bensheim und der Gemeinden Einhausen und Lautertal mit 54.000 Einwohnern im Einzugsbereich. Der "KMB Mängelmelder" steht auf der Homepage des Kommunalverbands oder als kostenlose App zur Verfügung.

Mehr Sauberkeit in Bahnhöfen

Für Hessen und alle anderen Bundesländer: Die Sauberkeit in Bahnhöfen ist nicht Sache der Kommunen, sondern Aufgabe der Deutschen Bahn AG. Sie hat das Hausrecht in diesem Areal und ist als Eigentümer des Geländes für die Ordnung und Sicherheit zuständig. Wer sich zum Beispiel an Schmuddelecken auf Bahnsteigen stört, kann über die Rufnummer 0157/92-397-497 per WhatsApp ein Foto und eine Beschreibung der Verschmutzung sowie den Standort im Bahnhof verschicken. Die Nachricht wird über die Bahn-EDV an die entsprechende Bezirksstelle geleitet, die dann die Abteilung "DB Service" vor Ort informiert, die wiederum die zuständige Reinigungspersonal beauftragt.

Sendung: hr1, hr1-Koschwitz am Morgen, 24.8.2018, 5 Uhr



Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit