Eine Frau entsorgt einen Weihnachtsbaum.

Manche takeln ihren Weihnachtsbaum gleich Neujahr ab, andere warten damit bis weit in den Januar hinein. Aber irgendwann muss das nadelnde Stück dann doch entsorgt werden. Worauf Sie dabei achten müssen, erfahren Sie hier.

Normalerweise werden in Hessen vielerorts erst nach dem Dreikönigstag die Weihnachtsbäume eingesammelt und fachgerecht entsorgt. 2021 fällt der Tag der Heiligen Drei Könige auf Mittwoch, den 6. Januar.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Die meisten hessischen Jugendfeuerwehren sammeln in diesem Jahr keine Weihnachtsbäume ein"

Weihnachtbaum hr1-Hörer
Ende des Audiobeitrags

In der Regel kümmern sich die kommunale Müllabfuhr, in ländlichen Gemeinden auch die Feuerwehr oder ähnliche Verbände um die Entsorgung der Weihnachtsbäume und holen sie von Sammelstellen ab. Diese werden in Regionalzeitungen, in Aushängen in Gemeindezentren oder im Abfallkalender bekanntgegeben. Mancherorts werden die Bäume aber auch direkt vor der Haustür abgeholt. Informieren Sie sich bei Ihrem lokalen Abfallentsorger, wie genau die Abholung organisiert wird.

Baum erst kurz vor Abholtermin rauslegen

Die Entsorgung durch die Gemeinden ist kostenlos. Es gibt aber Richtlinien, die Größe des Baumes betreffend. Auch hier sollten Sie sich vorher informieren. Legen Sie den alten Weihnachtsbaum auf jeden Fall erst kurz vor dem Abholtermin auf die Straße, damit er durch starken Wind oder Vandalismus nicht auf die Straße gerät und zur Gefahr für andere wird. Sollte das passieren, können Sie dafür belangt werden.

Sie können den Altbaum natürlich auch selbst zu ihrem regionalen Recyclinghof bringen.

Biomüll oder Kompost

Auch wenn Ihnen die endgültige Entsorgung damit abgenommen wird, sollten Sie dennoch einige Dinge beachten: Entfernen Sie allen Schmuck vom Baum. Geschmückte Christbäume werden nicht abgeholt.

In einigen Kommunen können Sie den Weihnachtsbaum mit dem Biomüll entsorgen. Dazu muss der Baum aber zerkleinert werden. Gartenbesitzer können die Äste und Zweige natürlich auch kompostieren oder als Beetabdeckung verwenden. Oder Sie nutzen das Holz als Brennholz für Ofen oder Kamin. Sie sollten es aber bis zum nächsten Winter lagern, damit es trocknen kann und beim Verbrennen kein giftiger Feinstaub freigesetzt wird.

Zoos vorher fragen

Entgegen anders lautender Meinungen nehmen die meisten Zoos keine alten Weihnachtsbäume aus privaten Haushalten an. Die Gefahr, dass sich daran kleine Reste des Baumschmucks befinden, an denen sich die Tiere verletzen könnten, ist zu groß. Die in Zoos zum Verfüttern oder zum Spielen für die Tiere verwendeten Nadelbäume sind ungeschmückte Restbestände der Weihnachtsbaumverkäufer. Da es hier aber Ausnahmen gibt, fragen Sie am besten nach, bevor Sie mit Ihrem alten Baum zu einem Zoo oder Tierpark fahren.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 6.1.2021, 9 - 12 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit