Frau im Bett, peinlich
Bild © Imago

Zehn Fragen aus dem "Indiskreten Fragebuch" des Sexualtherapeuten und Psychologen Ulrich Clement haben wir Ihnen gestellt. Wie Sie geantwortet haben, erfahren Sie hier.

Nein, das war kein Scherz der Redaktion, als wir kürzlich zehn ziemlich pikante Fragen samt Antwortmöglichkeiten veröffentlichten und Sie aufforderten, diese zu beantworten. Völlig anonym, versteht sich. Denn über Sex reden ist wichtig. Es hilft den Menschen und ihren Partnerschaften.

So sieht es auch Ulrich Clement, Sexualtherapeut und Professor für medizinische Psychologie an der Uni Heidelberg. Er hat "Das indiskrete Fragebuch", geschrieben, aus dem wir die zehn Fragen entnahmen. Damit wendete er sich an Paare, Singles und generell jeden, der zu wenig über das Thema redet. In 201 Fragen soll man mehr über sich und seine Beziehung herausfinden - vielleicht sogar mehr, als einem lieb ist.

Die Auswertung des indiskreten Fragebogens

Gibt es Dinge, die Sie Ihrem Partner/Ihrer Partnerin zuliebe in Kauf nehmen, ohne sie selbst wirklich zu wollen?

Ja: 69 Prozent der Frauen, 54 Prozent der Männer
Nein: 31 Prozent der Frauen, 46 Prozent der Männer

Reizt Sie die Vorstellung, sich sexuell jemandem so auszuliefern, dass er/sie mit Ihnen nach Belieben tun kann, was er/sie möchte?

Ja: 59 Prozent der Frauen, 54 Prozent der Männer
Nein: 41 Prozent der Frauen, 46 Prozent der Männer

Gibt es erotische Wünsche, die Sie erst in jüngster Zeit bei sich entdeckt haben?

Ja: 56 Prozent der Frauen, 39 Prozent der Männer
Nein: 44 Prozent der Frauen, 61 Prozent der Männer

Gibt es Dinge in Ihrer Sexualität, die Ihnen nicht geheuer sind und die Sie beunruhigen?

Ja: 16 Prozent der Frauen, 18 Prozent der Männer
Nein: 84 Prozent der Frauen, 82 Prozent der Männer

Würde es Sie reizen, einmal in die Haut des anderen Geschlechts schlüpfen zu können und zu erfahren, wie es sich anfühlt, als Frau bzw. als Mann Sex zu erleben?

Ja: 81 Prozent der Frauen, 63 Prozent der Männer
Nein: 19 Prozent der Frauen, 37% Prozent der Männer

Gibt es sexuelle Erfahrungen, die Sie gemacht haben, von denen Sie heute sagen können, Sie brauchen sie nicht mehr?

Ja: 66 Prozent der Frauen, 26 Prozent der Männer
Nein: 34 Prozent der Frauen, 74 Prozent der Männer

Angenommen Ihr Partner vermutet zurecht, dass Sie fremdgegangen sind und spricht Sie darauf an. Finden Sie es besser ihm die Wahrheit zuzumuten oder es abzustreiten und ihn zu schonen?

Ich sage die Wahrheit: 56 Prozent der Frauen, 51 Prozent der Männer
Ich streite es ab: 44 Prozent der Frauen, 49 Prozent der Männer

Das beste erotische Ereignis Ihres Lebens - glauben Sie es war schon, oder kommt es noch?

War schon: 56 Prozent der Frauen, 53 Prozent der Männer
Kommt noch: 44 Prozent der Frauen, 47 Prozent der Männer

Haben Sie sexuelle Erfahrung mit einer Person des gleichen Geschlechts, oder können Sie es sich vorstellen?

Kann ich mir vorstellen: 40 Prozent der Frauen, 25 Prozent der Männer
Kann ich mir nicht vorstellen: 34 Prozent der Frauen, 60 Prozent der Männer
Hatte ich schon, brauche es aber nicht mehr: 10 Prozent der Frauen, 6 Prozent der Männer
Hatte ich schon und kann es mir auch wieder vorstellen: 16 Prozent der Frauen, 9 Prozent der Männer

Straßenumfrage: Frankfurter Pärchen offen beim Thema Sex

Immerhin: Die Pärchen in Frankfurt scheinen mit dem Thema Sex sehr offen umzugehen. Das zumindest haben sie unserem Reporter Jonas Schulte am hr1-Mikro gestanden:

Audiobeitrag
hr1-Mikrofon

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found hr1-Reporter fragt: "Reden Sie über Sex?"

Ende des Audiobeitrags

Sendung: hr1, hr1-Start, 20. Juli 2018, 6 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit