Biene auf Blüte

Die Blumen blühen. Doch die Bienen haben oft nichts davon, denn viele unserer Garten- und Balkonpflanzen produzieren keinen Nektar. Das lässt sich ganz einfach ändern - mit Blumen und Kräutern, die Bienen glücklich machen.

Etwa die Hälfte aller Wildbienen in Deutschland ist in Städten und Dörfern nachgewiesen; und die brauchen von Frühling bis in den Spätsommer über hinein eine große Vielfalt an heimischen Blütenpflanzen. Gerade Gärten und auch Balkone können Sie jetzt mit einfachen Mitteln in kleine Wildbienen-Paradiese umgestalten.

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Bunt und aromatisch - Pflanzen für Bienen

Ende der Bildergalerie

Dabei machen die früh blühenden Pflanzen in allen möglichen Farben nicht nur uns Lust auf den Frühling, sie dienen Wildbienen obendrein als perfekte Nahrungsquelle – vorausgesetzt, Sie nehmen die richtigen Pflanzen. So können Hirtentäschel, Goldlack, KapuzinerkresseLöwenmäulchen oder auch Wildtulpen, Hyazinthen und Vergissmeinnicht ab sofort ins Gartenbeet und rein in den Balkonkasten. Ideal für Insekten ist auch Lavendel, der Bienen und Schmetterlinge förmlich anzieht.

Bei unseren Kollegen von hr4 erfahren Sie, wie Sie ein Insektenhotel selbst bauen können.

Kräuter auch lecker für Bienen

Kräutertöpfe erfüllen den gleichen Zweck. Sie verfeinern uns das Essen, doch ihre Blüten helfen auch den Bienen bei der Nahrungssuche: Lecker für Bienen sind Oregano, Thymian und Salbei. Auf die blühenden Kräuter fliegen die Tiere. Und: Sie können die Gewächse prima auf dem Stadtbalkon ziehen.

Sendung: hr1, hr1-Koschwitz am Morgen, 20. Mai 2020, 5-9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit