Tatort "Borowski und das Haus am Meer"

Ein verträumter Küstenwald, nebelverhangene Felsen, ein Segelschiff, ein verängstigter Junge und ein verwirrter Großvater: Das sind die Zutaten für den neuen Fall von Kommissar Borowski aus Kiel. Gemeinsam mit seiner Partnerin Mila Sahin muss er eine dunkle Familiengeschichte aufdröseln.

Zitat
„Endlich mal wieder ein echtes Tatort-Highlight!“ Zitat von hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher
Zitat Ende
Weitere Informationen

Tatort: "Borowski und das Haus am Meer" aus Kiel
Kommissare: Klaus Borowski (Axel Milberg), Mila Sahin (Almila Bagriacik)
Regie: Niki Stein
Termin: 15.12.2019, 20:15 Uhr, Das Erste

Ende der weiteren Informationen

Wie aus dem Nichts rennt Kommissar Klaus Borowski ein Junge vor das Auto - der Ermittler kann gerade noch bremsen. Der Junge ist ziemlich verängstigt und klingt verstört. Borowski macht sich sofort auf die Suche nach dem vermissten Großvater des Jungen, aber findet weder Hund noch Opa.

Die Geschichte des Jungen klingt höchst merkwürdig: Er heißt Simon und ist der Sohn des Pfarrers Johann Flemming, der seinen dementen Vater Heinrich bei sich aufgenommen hat. Ein selbstloser Akt der Nächstenliebe, denn Heinrich hat zeitlebens den Kontakt zu seinem Sohn Johann abgelehnt.

Fazit: Spannende Geschichte, tolle Schauspieler

Simons Großvater Heinrich war damals mit der Dänin Inga durchgebrannt, um mit ihr eine reformpädagogische Schule zu gründen. Doch jetzt ist er verschwunden und Borowski nimmt mit seiner jungen Kollegin Mila Sahin die Ermittlungen auf.

Endlich mal wieder ein echtes Tatort-Highlight! Tolle Landschaftsbilder von der geheimnisvollen Küste und dem märchenhaft-unheimlichen Wald, hervorragende Schauspieler und eine spannende Geschichte mit einem ernsten Hintergrund. So muss Tatort sein.

Das gibt volle fünf Blaulichter.

hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher vergibt für diesen Fall fünf Blaulichter.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 13.12.2019, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit