Tatort: "Die ewige Welle": Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Ivo Batic (Miroslav Nemec)
Tatort: "Die ewige Welle": Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Ivo Batic (Miroslav Nemec) Bild © BR/Hendrik Heiden/Wiedemann & Berg

Die alten Tatort-Haudegen Leitmayr und Batic ermitteln jetzt schon so lange in München – und trotzdem weiß man noch immer nicht alles über sie. Im neuen Fall steht Franz Leitmayrs Vergangenheit im Mittelpunkt.

Zitat
„Ein melancholischer und wehmütiger Tatort.“ Zitat von hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher
Zitat Ende
Weitere Informationen

Tatort: "Die ewige Welle" aus München
Kommissare: Batic und Leitmayr (Miroslav Nemec und Udo Wachtveitl)
Regie: Andreas Kleinert
Termin: 25.5.2019, 20:15 Das Erste

Ende der weiteren Informationen

Der Kommissar trifft Mikesch (Andreas Lust), einen alten Freund wieder, der in kriminelle Geschäfte verwickelt ist. Der liegt im Krankenhaus, weil er von einem Junkie niedergestochen wurde. Aber Mikesch haut ab, trotz schwerer Bauchwunde. Denn er hat ein Geschäft abzuwickeln, bei dem die Polizei stört.

Audiobeitrag
Tatort: "Die ewige Welle": Franz Leitmayr (Udo Wachtveitl) und Ivo Batic (Miroslav Nemec)

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Münchner Tatort-Tipp: "Die ewige Welle"

Ende des Audiobeitrags

Leitmayr beschließt, Frida (Ellen ten Damme) aufzusuchen. Jene Frau, mit der er und Mikesch vor vielen Jahren einen aufregenden Sommer in Portugal verbrachten. Doch dann brach er den Kontakt plötzlich ab. Kollege Batic schaut dem Treiben kopfschüttelnd zu.

Die Geschichten von Menschen stehen im Mittelpunkt

Der Tatort "Die ewige Welle" erzählt die unterschiedliche Geschichte von Leitmayr und Mikesch. Während der Kommissar sich für ein bürgerliches Leben entschied, surft sein Kumpel Mikesch auf einer ewigen Welle und kommt dabei nicht vom Fleck. Noch immer steht er auf seinem Brett am Münchner Eisbach: Ein Lebenskünstler - ebenso liebens- wie bedauernswert. Und er hält noch einen Hammer für seinen alten Freund bereit.

Den Münchnern ist damit ein melancholischer und wehmütiger Tatort gelungen, der die Geschichten von Menschen in den Mittelpunkt stellt. Von ganz normalen Menschen, mit ihren Träumen, ihren Sehnsüchten, ihren Sorgen und ihren Hoffnungen. Mir hat er richtig gut gefallen und deshalb gebe ich ihm auch volle fünf Blaulichter.

hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher vergibt für diesen Fall fünf Blaulichter.
hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher vergibt für diesen Fall fünf Blaulichter. Bild © dpa / hr

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag 24.05.2019, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit