Tatort "One Way Ticket"

Der zweite Weihnachtsfeiertag ist traditionell Tatort-Tag! Die Münchner Haudegen Leitmayr und Batic bekommen es mit rüstigen Rentnern, einem kenianischen Gefängnis und sogar Normannen zu tun. Klingt rätselhaft, ist es auch.

Zitat
„Ein Tatort, bei dem man dran bleiben muss, um mitzukommen.“ Zitat von hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher
Zitat Ende
Weitere Informationen

Tatort: "One Way Ticket" aus München
Kommissare: Leitmayr und Batic (Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec)
Regie: Rupert Henning
Termin: 26.12., 20:15 Das Erste

Ende der weiteren Informationen

Der angesehene Entwicklungsexperte einer NGO, die von Bayern aus Hilfsprojekte für Afrika organisiert, wird mit einem längst vergessen geglaubten Gift ermordet. Doch wer hatte ein Interesse daran, den unbescholtenen Mann zu ermorden? Was haben die Normannen damit zu tun und was die "alten Hasen", mit denen nicht die Kommisare gemeint sind. Der Fall wird immer rätselhafter.

Leitmayr und Batic - die Rätselnussknacker

Um das Ganze noch verwirrender zu machen, spielt ein Teil des Films in Kenia, wo einer der "alten Hasen" ziemliche Probleme bekommt. Leitmayr und Batic müssen große Rätselnussknacker-Qualitäten zeigen, um Licht ins Dunkel zu bringen.

Die Geschichte von "One Way Ticket" beruht auf wahren Begebenheiten. Das Schicksal von einer ganzen Reihe Figuren wird auf raffinierte Weise verwoben. Ein Tatort, den man nicht so neben her schauen kann, sondern bei dem man dran bleiben muss, um mitzukommen. Das lohnt sich aber. Für den letzten Tatort 2019 gebe ich daher 4 von 5 Blaulichtern.

Tatort-Tipp vier Blaulichter

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag 26.12. 2019, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit