Tatort "Inferno"

Am Klinikum Dortmund-Nord wird eine Internistin tot aufgefunden. Um den Fall zu lösen, müssen sich die Kommissare Faber, Bönisch, Dalay und Pawlak selbst in Gefahr begeben.

Zitat
„Die Truppe um den grenzwertigen Hauptkommissar Faber macht ihrem Ruf wieder alle Ehre.“ Zitat von hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher
Zitat Ende
Weitere Informationen

"Inferno"

Tatort: "Inferno" aus Dortmund
Kommissare: Peter Faber (Jörg Hartmann), Martina Bönisch (Anna Schudt), Nora Dalay (Aylin Tezel)
Regie: Richard Huber
Termin: 20:15, 14.4.2019, Das Erste

Ende der weiteren Informationen

Tatort Krankenhaus: Am frühen Morgen wird die Internistin Dr. Gisela Mohnheim leblos im Ruheraum der Notaufnahme entdeckt. Die Tote ist nicht vollständig bekleidet, ihr Kopf steckt in einer Plastiktüte. Selbstmord? Unwahrscheinlich, denn die Tür war von außen verschlossen. Doch keiner ihrer Kollegen auf der Station hat etwas gesehen.

Zeit für die Mordkommission hat hier ohnehin niemand. Die Abteilung ist notorisch unterbesetzt. Die Ärzte und das Pflegepersonal sind für die akuten Notfälle im Dauereinsatz. Chefarzt Dr. Dr. Andreas Norstädter stellt sich vor seine Leute: Er ist überzeugt, vom Klinikpersonal hat sicher niemand etwas mit dem Tod der Kollegin zu tun.

Eine Leiche, aber kein Mordmotiv

Wer könnte ein Motiv haben, Dr. Gisela Monheim umzubringen? Die Ermittler tappen erst mal im Dunkeln. Auch Chefarzt Dr. Dr. Norstädter ist keine große Hilfe. Der Mann ist Faber unheimlich, denn der Arzt erkennt sofort, was das Problem des Kommissars ist: Der Tod von Frau und Tochter lässt den Kriminalisten nicht los.

Faber ist durcheinander, so sehr, dass er sich sogar seiner Kollegin Martina Bönisch anvertraut. Während sein Team akribisch Zeugen befragt und sich durch Akten wühlt, lässt Faber sich auf ein Psychoduell mit Norstädter ein. Ein gefährliches Spiel, wie sich schnell herausstellt.

Philipp Münschers Fazit: Die Macher müssen sich entscheiden, wohin sich das Dortmunder Tatortteam entwickeln soll

Faber ist und bleibt ein Grenzgänger und sein Team ein äußerst fragiles Gebilde, das jederzeit auseinanderzubrechen droht. Das macht die Dortmunder Tatorte so reizvoll und einzigartig – auch wenn man mit diesen Befindlichkeiten natürlich nicht ewig spielen kann. Die Macher werden sich bald entscheiden müssen, in welche Richtung sich der Dortmund-Tatort entwickeln soll.

Diesmal gibt’s aber wieder starke 4 von 5 Blaulichtern.

Tatort-Tipp vier Blaulichter

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag 12.04. 2019, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit