Neue Kommissarin im Polizeiruf: Bessie Eyckhoff (Verena Altenberger)

Nach dem Abgang vom Matthias Brandt geht in München die Streifenpolizistin Bessie Eyckhoff auf Verbrecherjagd. In ihrem ersten Fall geht es um einen verstörten und verwahrlosten Jungen, der plötzlich auftaucht.

Zitat
„Sehr spannend, driftet gegen Ende aber ein bisschen zu sehr ab.“ Zitat von hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher
Zitat Ende
Weitere Informationen

Polizeiruf 110: "Der Ort, von dem die Wolken kommen" aus München
Kommissare: Elisabeth "Bessie" Eyckhoff (Verena Altenberger)
Regie: Florian Schwarz
Termin: 15.9.2019, 20:15 Das Erste

Ende der weiteren Informationen

Ein verwahrloster Junge gibt Polizeioberkommissarin Elisabeth "Bessie" Eyckhoff (Verena Altenberger) und ihren Kollegen Cem (Cem Lukas Yeginer) und Maurer (Andreas Bittl) Rätsel auf. Man weiß nicht, woher er kommt und diverse Wunden deuten auf eine Misshandlung hin. Da der Junge (Dennis Doms) kaum spricht, müssen Bessie und ihre Kollegen zu unkonventionelle Methoden greifen, um Licht ins Dunkel der mysteriösen Jungen zu bringen.

Das Polizeiruf-Team aus München begeht mit der Neubesetzung zum Glück nicht den Fehler, Matthias Brandt ersetzen oder ihm nacheifern zu wollen. Die Figur der Bessie Eyckhoff ist eine komplett andere und überhaupt nicht vergleichbar mit dem verschlossenen von Meuffels.

Verena Altenberger spielt Bessie Eyckhoff

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found hr1-Polizeiruf-Tipp: "Der Ort, von dem die Wolken kommen"

Polizeiruf 110: Der Ort, von dem die Wolken kommen
Ende des Audiobeitrags

Verkörpert wird Kommissarin Eyckhoff von der österreichischen Schauspielerin Verena Altenberger. Die 31-Jährige dürfte einigen durch ihre Hauptrolle in der RTL-Serie "Magda macht das schon" bekannt sein, in der sie seit 2016 die Hauptrolle spielt. Darüber hinaus war sie schon in vielen anderen TV-Serien zu sehen. Etwa der SOKO-Reihe im ZDF, bei "Hubert & Staller" oder "Lena Lorenz".

Die Figur der Bessie Eyckhoff ist jung, frisch und hat das Herz auf der Zunge. Aber sie genauso zäh und entschlossen, wie ihr Vorgänger. Ihr erster Fall, "Der Ort, von dem die Wolken kommen", ist sehr spannend, driftet gegen Ende aber ein bisschen zu sehr ab. Trotzdem ein Debüt, das Lust auf mehr macht. Die neue Ermittlerin startet daher mit drei von fünf Blaulichtern.

hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher vergibt für diesen Fall drei Blaulichter.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag 13.9. 2019, 9-12 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit