Schilddruese
Bild © picture-alliance/dpa

Etwa ein Drittel aller Deutschen hat einen Schilddrüsenknoten. Sind diese gutartig, können sie neuerdings nur durch einen kleinen Eingriff entfernt werden. Wie das genau funktioniert, erklären wir Ihnen.

Die meisten Schilddrüsenknoten werden erst dann bemerkt, wenn sie schon sehr groß sind oder Beschwerden verursachen. In diesem Fall muss eine Behandlung durchgeführt werden. Bislang erfolgte diese durch Einnahme von Medikamenten, einer Radioiodtherapie oder einer Operation. Inzwischen gibt es die sogenannte Radiofrequenzablation (RFA). Hierbei führt ein Arzt eine Sonde in den Knoten ein. An der Spitze dieser Sonde entsteht durch hochfrequenten Wechselstrom Hitze. Durch die Temperatur zwischen 60 und 90 Grad sterben die erkrankten Zellen ab.

Der Eingriff erfolgt bei lokaler Betäubung und ist minimalinvasiv. Fachärzte führen ihn tagesstationär und teilweise sogar ambulant durch.

Wann ist eine RFA sinnvoll?

Kalte, also gutartige Knoten in der Schilddrüse oder zystische Veränderungen können durch eine RFA gut behandelt werden. Auch Patienten, die schon eine Operation hatten, profitieren von dieser neuen Technik. Außerdem ist sie geeignet für Risikopatienten. Durch eine RFA kann die dauerhafte Einnahme von Schilddrüsenmedikamenten vermieden werden.

Mit dieser Methode können bereits sehr kleine Knoten entfernt werden. Auch Knoten, die größer sind als eine Mandarine, lassen sich so behandeln. Das erkrankte Gewebe kann gezielt zerstört werden.

Warum ist die Schilddrüse so wichtig?

Die Hormone aus der Schilddrüse sind für den gesamten Körper wichtig und beeinflussen unter anderem den Schlaf, die Verdauung und den Stoffwechsel.

"Knoten können, wenn sie größer sind, zu lokalen Beschwerden führen. Das heißt: Schluckbeschwerden oder Luftnot bei Belastung", so Prof. Dr. Grünwald vom Universitätsklinikum Frankfurt. Heiße Knoten, also Knoten, die zu viele Hormone produzieren, können auf Dauer zu Funktionsstörungen führen. Das kann sich beispielsweise durch Schlafstörungen zeigen.

In jedem Fall sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 30.08.2018, 09:00 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit