Hidden Champions - Walter Günther

Der Frankfurter Schlossermeister betreibt eine mechanische "Wunderkammer" in einem Hinterhof im Nordend. Hier bastelt er an allerlei mechanischen Geräten und entwickelte daraus unter anderem einen Grillrost, der Würstchen automatisch wenden kann.

Walter Günthers Spitzname verrät eigentlich alles: Der "Daniel Düsentrieb des Frankfurter Nordends" liebt kuriose Erfindungen. In seinem Keller nimmt der Bastler regelmäßig mechanische Geräte auseinander und kombiniert deren Einzelteile neu. Daraus entstehen dann im Idealfall ganz neue Geräte mit teils ganz anderen Funktionen.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Der Schlossermeister hat bereits skurrile Unikate wie den "Aldentomaten" erfunden - einen intelligenten Kochtopf, der ganz genau weiß, wann die Kartoffeln gar sind. Für einen befreundeten Wirt baute er den "Bembel-Wächter" - ein ausgeklügeltes System, das das Überlaufen des wertvollen Apfelweins unter dem Zapfhahn verhindern soll.

Seine Leidenschaft: Riemen- und Zahnradgetriebe von Motoren

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Wenn Sie eine rundum braune Bratwurst haben möchten, dann kann man darauf nicht verzichten"

Hidden Champions - Walter Günther
Ende des Audiobeitrags

Walter Günther erschafft aber auch kleine Meisterwerke aus profanen Alltagsgegenständen. Bei seinem "Stahlwollefeuerzeug" wird beispielsweise durch eine Kurbel ein alter Fahrraddynamo in Gang gesetzt, dessen Draht in ein Metallschälchen mit einer Mischung aus Stahlwolle und Spiritus hineinragt. Durch die beim Drehen erzeugte Spannung beginnen die filigranen Wollefasern zu glühen. Dadurch fängt der Spiritus Feuer und brennt eine halbe Minute lang - genug Zeit, um eine Zigarette an der blauen Flamme anzuzünden.

Bereits als Kind baute Günther aus Lego und Holzbaukästen alle möglichen Maschinen nach, die er um sich wahrnahm: Vom Bagger bis hin zur Nähmaschine. Dabei konzentrierte er sich vor allem auf Riemen- und Zahnradgetriebe von Motoren. "Ich wollte nicht nur die Optik, sondern auch die Bewegungen dieser Geräte nachahmen", erzählte der 58-Jährige der FAZ in einem Interview.

Zusammen mit einem befreundeten Fotografen hat Walter Günther einen Bildband mit 15 Erfindungen gestaltet. "Die mechanische Bratwurst" ist ein Bildband über die kuriosesten Erfindungen des Frankfurter Schlossermeisters.

Weitere Informationen

Infos zum Buch

Walter Günther: "Die mechanische Bratwurst"
Bildband/Fotobuch, 128 Seiten
Vertrieb: Buchhandlung an der Paulskirche, Kornmarkt 3, 60311 Frankfurt/M.
ISBN: 978-3-938783-79-5
Preis: 29,90 Euro

Ende der weiteren Informationen

Entdecker, Unternehmer, Erfinder - Geschichten über weitere geniale Köpfe aus Hessen finden Sie hier:

Sendung: hr1, hr1 Koschwitz am Morgen, 7.8.2019, 5-9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit