Spanier
Bild © Colourbox.de

Laut einer aktuellen Studie wird Spanien den bisherigen Spitzenreiter Japan vermutlich 2040 als Land mit der höchsten Lebenserwartung ablösen. Mit durchschnittlich 85,8 Jahren leben die Südeuropäer dann auch deutlich länger als die Deutschen.

Laut einer im Fachmagazin "The Lancet" veröffentlichten Studie könnte die durchschnittliche Lebenserwartung in dem südeuropäischen Land dann bei 85,8 Jahren liegen. Spanien läge damit vor Japan (85,7),  Singapur (85,4) und der Schweiz (85,2). Deutschland ist nicht in den Top Ten vertreten

Ein Grund, warum es den Spaniern so gut geht liegt an der nachweislich gesunden Mittelmeerkost. Die Menschen ernähren sich mit vielen gesunden Zutaten, viel frisches Obst und Gemüse kommt bei den Südeuropäern auf den Tisch. Außerdem frischer Fisch und nahezu alles wird mit Olivenöl zubreitet, das den Körper mit ungesättigten Fettsäuren versorgt. Diese Fette wirken sich beispielsweise positiv auf den Blutcholesterinspiegel aus. Im Mittelmeerraum wird auch wesentlich mehr Ziegen- oder Schafmilch verwendet als Kuhmilch. Der Vorteil: Diese Milch ist leichter zu verdauen. Hinzu kommen die Essgewohnheiten: Schon immer haben sich die Spanier ganz bewusst Zeit zum Essen mit Genuss genommen.

Auch Portugal, Italien und Frankreich in den Top Ten

Zu den Top Ten gehören laut Studie 2040 außerdem weitere Länder im Mittelmeerraum wie Portugal (84,5), Italien (84,5 Jahre) und Frankreich (84,3). In Deutschland lag die Lebenserwartung für Frauen 2016 der Studie zufolge bei 83,3 Jahren, für Männer betrug sie 78,5 Jahre. Für die "Lancet"-Studie wurde die Entwicklung von 250 Todesursachen und 195 Ländern untersucht.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 24.10.2018, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit