Silvesterraketen
Silvesterraketen Bild © picture-alliance/dpa

Böllern - aber richtig. Jedes Jahr wird Silvester durch Unfälle mit nicht zugelassenem Feuerwerk getrübt. Wir sagen Ihnen, worauf Sie beim Kauf achten müssen und was das Gesetz vorschreibt.

Feuerwerk ist in die Kategorien F1 bis F4 eingeteilt. Tischfeuerwerk, Wunderkerzen und andere Artikel, die für den Gebrauch im Haus bestimmt sind, gehören in Kategorie F1. Diese Feuerwerke dürfen schon von Personen ab 12 Jahren abgebrannt werden. Kleinstfeuerwerke der Kategorie F2 dürfen nur von Erwachsenen ab 18 Jahren verwendet werden. In diese Gruppierung fallen Raketen, Böller und Verbundfeuerwerke - wie Batterien im Fachjargon genannt werden.

Feuerwerke der Kategorien F3 und F4 dürfen in Deutschland nur Personen kaufen, besitzen und verwenden, die eine behördliche Erlaubnis dafür haben!

Feuerwerk muss das CE-Zeichen haben

Bildergalerie

Bildergalerie

zur Bildergalerie Feuerwerksverbote in Hessen

Ende der Bildergalerie

In Deutschland verkaufte Feuerwerkskörper müssen von der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) oder einer vergleichbar benannten Stelle überprüft und zugelassen sein. Geprüfte und zugelassene Böller sind an einem amtlichen Zulassungszeichen, dem CE-Zeichen, zu erkennen.

Neben dem CE-Zeichen muss eine vierstellige Ziffer stehen. So ein Zulassungszeichen wäre z.B. CE 0589 - F2 - 1234. Die Feuerwerkskategorie, in diesem Falle F2, findet sich in der Mitte.

Nicht geprüftes und somit nicht zugelassenes Feuerwerk ist in Deutschland verboten. Der Besitz, die Weitergabe und das Abbrennen sind gemäß Sprengstoffgesetz strafbar. Es drohen Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren oder Geldstrafen bis zu 50.000 Euro. Die Einfuhr ungeprüfter Feuerwerkskörper ist verboten. Auch sie stellt einen Verstoß gegen das Sprengstoff- und Zollrecht dar.

Gefahr durch "Polen-Böller"

Die als "Polen-Böller" bezeichneten Feuerwerkskörper stammen zum Großteil aus Osteuropa, wo sie das ganze Jahr über erlaubt sind. "Im Vergleich zu geprüften Knallkörpern, für die die Menge Schwarzpulver stark begrenzt ist, enthalten illegale Feuerwerkskörper häufig einen Blitzknallsatz, der sehr viel stärker reagiert", erklärt Dr. Christian Lohrer, Pyrotechnikexperte bei der BAM. "Explodiert ein solcher pyrotechnischer Gegenstand in der Hand, kann das zu schweren Verletzungen bis zum Verlust von Fingern führen."

Die BAM rät daher, von illegalen Böllern unbedingt die Finger zu lassen und bei in Deutschland zugelassenem Feuerwerk die Gebrauchsanweisung zu lesen. Alle Informationen hat die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung in einem Video zusammengefasst.

Externer Inhalt

Externen Inhalt von Youtube (Video) anzeigen?

An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Youtube (Video). Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

Ende des externen Inhalts

Sendung: hr1, hr1 Koschwitz am Morgen, 28.12.2018, 8:40 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit