Willofs
Bild © privat

Am Samstag pausiert der große Profifußball-Zirkus. Da ist es Zeit, dorthin zu schauen, wo der Fußball noch Fußball ist. Groundhopper Jonas Schulte wirft für uns einen Blick auf Amateurfußballvereine, bei denen es noch die charmanten, kleinen Geschichten zu erleben gibt.

Weitere Informationen

Fußballspiele in Ihrer Nähe

Spielkalender Hessen

Ende der weiteren Informationen

Jonas Schulte ist hr1-Redakteur und Groundhopper, das heißt er sammelt Stadien indem er sich dort Fußballspiele anschaut. Das macht er in den großen Stadien, vor allem aber geht er auf die kleinen Sportplätze. Sein Hobby führt ihn durch ganz Europa. Besonders angetan haben es ihm die kleinen Amateurvereine aus Hessen mit ihren besonderen Geschichten. Einige davon stellt er uns hier vor.

SV Willofs 1970 (Vogelsberg) 

Willofs
Vor einem Jahr entstand die Idee, den alten Fußballverein in Willofs wieder aufleben zu lassen Bild © privat


Willofs ist ein gallisches Dorf mitten im Vogelsberg, weil es sich gegen den demographischen Trend stellt. Ödnis und Leerstand auf dem Land, nicht mit Willofs. Vor genau einem Jahr entstand in dem 400-Einwohner-Ort mitten im Nirgendwo die Idee, den alten Fußballverein wieder aufleben zu lassen.

Audiobeitrag
Symbolbild Amateurfussball

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found hr1-Beitrag über den SV Willofs

Ende des Audiobeitrags

Die letzte Herren-Mannschaft musste sich 1996 abmelden, weil es in dem kleinen Dörfchen einfach zu wenig fußballwillige Männer gab. Während überall im ländlichen Raum Vereine ihre Mannschaften abmelden bzw. Spielgemeinschaften gründen müssen, stemmt sich das kleine Willofs gegen den Trend.

Thekenfußballer, Flüchtlinge, Eingeheiratete

Vor genau einem Jahr entstand am Bierglas die Idee, wieder eine Herren-Mannschaft zu gründen und in den regulären Spielbetrieb zurückzukehren. Mit Thekenfußballern, Flüchtlingen und Eingeheirateten, die quasi von ihren Frauen vorm Traualtar zum Mitspielen verpflichtet wurden, haben sie es geschafft. Der SV Willofs ist seit zwei Monaten tatsächlich zurück auf der hessischen Fußball-Landkarte. Und das ganze Dorf ist scharf auf Fußball. Als ich selbst das letzte Mal dort war, waren rund 450 Zuschauer (also mehr als Einwohner) im wieder hergerichteten Jossastadion. Alle in den blau-weißen Shirts mit der Aufschrift "SV Willofs - Comeback 2018". Und die haben richtig Lärm gemacht.

Mit Wechselgesängen und anderen Schlachtrufen herrschte 90 Minuten Alarm auf dem Platz mit der schicken, kleinen Holztribünen. Das ganze Dorf ist fußball-euphorisiert. Die Willofser sind verrückt, positiv verrückt. Beim Besuch des Jossastadions erfährt der Besucher auch, wie das Schlitzerland schmeckt: Dank Bratwurst vom örtlichen Metzger und Getränken von der Schlitzer Brauerei. Am Samstag um 15 Uhr spielt der SV Willofs gegen den SV Leipzig-Lindenau, die auf ihrer Deutschlandtour im Vogelsberg Halt machen. 

RSV Würges (Bad Camberg)

Würges
Der RSV Würges besitzt eine eigene Schiffsglocke Bild © privat


Die großen Tage des RSV Würges sind eigentlich längst vorbei und doch erinnert eine Glocke auf dem Sportplatz an die glorreiche Vergangenheit. Doch von vorne: Der RSV Würges spielte 1980 sogar im DFB-Pokal und musste beim damaligen Zweitligisten Bremerhaven ran. Und siehe da. Die Elf aus dem Kreis Limburg-Weiburg gewann sogar. Für die anschließende Feier mit den Fans zog die Mannschaft auf ein Schiff, das in Bremerhaven vor Anker lag, die sog. "Seute Deern" (hochdeutsch: Süßes Mädchen). Im Siegesrausch konnten die Fans den Schiffskapitän davon überzeugen, ihm die Schiffsglocke abzukaufen.

Glockenleuten bei jedem Spiel

Audiobeitrag
Symbolbild Amateurfussball

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found hr1-Beitrag über den RSV Würges

Ende des Audiobeitrags

Zu Hause angekommen, errichteten die Würgeser auf ihrem Sportplatz einen Glockenturm, indem sie die Schiffsglocke einbauten. Seither wird bei jedem Spiel diese Glocke sturmgeläutet, wann immer der RSV Würges im Angriff ist. Für den RSV zusätzliche Motivation, für Gegner und Schiedsrichter manchmal irritierend, auf jeden Fall aber bundesweit einzigartig. Wer die Glocke läuten hören will, kann das am Sonntag, um 15 Uhr tun. Dann spielt der RSV Würges gegen den SV Mesopotamien-Nassau Wiesbaden (Gruppenliga, 7. Liga).

Dynamo Windrad (Kassel)


Dynamo Windrad - klingt komisch, ist aber tatsächlich ein Amateurfußballverein aus Kassel. 1982 gründeten Freizeitfußballer aus Kassel einen Sportverein. Der Name Dynamo Windrad Kassel war schnell gefunden, ein bisschen links und alternativ. Allerdings schob der Hessische Fußballverband dem friedlichen Treiben erst mal einen Riegel vor. Der Name „Dynamo ähnelt zu sehr den Gepflogenheiten der Vereine der DDR und der Ostblockstaaten…“ (siehe Dynamo Dresden). Es folgten Namensverbot, Gerichtsurteile, Revisionen, Verfolgung und ein bundesweites Presseecho anlässlich der nordhessischen Provinzposse. 

Rückkehr mit großartigen Niederlagen im Gepäck

Audiobeitrag
Symbolbild Amateurfussball

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found hr1-Beitrag über Dynamo Windrad

Ende des Audiobeitrags

Parallel zum Marsch durch die Instanzen machte sich Dynamo Windrad durch Reisen in die UdSSR, die DDR, nach Cuba und China mit den Gepflogenheiten des Ostblocks vertraut. Neben der Erkundung der kulturellen und sozialen Gepflogenheiten, sowie der Besichtigung touristischer Sehenswürdigkeiten, standen auch immer Fußballspiele gegen die jeweiligen Staatsamateure auf dem Programm. Als guter Gast kehrte Dynamo traditionell mit großartigen Niederlagen im Gepäck nach Kassel zurück. Heute spielt Dynamo Windrad in der Kreisliga A, und zwar auf den legendären Waldauer Wiesen, direkt an der Fulda. Dort sind fünf Fußballfelder nebeneinander angelegt. Man kann dort manchmal bis zu fünf Fußballspiele gleichzeitig sehen, denn viele Kasseler Amateurvereine tragen dort ihre Heimspiele aus. Manchmal hören die Spieler sogar auf zu spielen, weil sie den Abpfiff des Schiedsrichters auf dem Nachbarplatz für den des eigenen Schiris halten. Auf den Waldauer Wiesen ist also immer was los, besonders wenn dort am Sonntag zuerst die zweite Mannschaft (13 Uhr) und anschließend die erste Mannschaft von Dynamo Windrad (15 Uhr) ihre Heimspiele austragen. 

1. Hanauer FC 1893

Fußballverein Hanau 93
Das ist einzigartig: Eine Tribüne aus leeren Bierkästen Bild © privat


Hanau 93 ist der älteste Fußballverein Hessens. Die Hanauer standen sogar im allerersten Finale um die deutsche Fußballmeisterschaft im Jahre 1894, mussten sich allerdings kampflos geschlagen geben. Fußballspielen war noch verpöhnt, Sponsoren nicht in Sicht und so konnten sich die Hanauer schlicht die Anreise zum Finalort Berlin nicht leisten. Der erste Meistertitel ging an Viktoria Berlin. Das Finale wurde symbolisch 2007 in Hin- und Rückspiel nachgeholt. Auch heute noch ist Hanau 93 Kult. Wer zur Heimspielstätte der 93er pilgert, der erlebt Einzigartiges.

Tribüne aus leeren Bierkästen

Die Fans von Hanau 93 haben sich auf ihrem Sportplatz an der Kastanienallee eine eigene Tribüne aus leeren Bierkästen gebaut. Von dort aus stimmen sie ihre Fangesänge an und schwenken die 93-Fahnen. Auch kulinarisch ist ein Besuch wertvoll. Auf einem Riesen-Schwenkgrill werden leckere, grobe Bratwürste hingezaubert. Dazu gibt es eine Senfkreation, die die 93-Fans selbst erfunden und zusammengerührt haben. Sehr lecker, wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann. In diesem Jahr feiert Hanau 93 übrigens 125-jähriges Vereinsjubiläum. Leider spielt am Wochenende nur die zweite Mannschaft. Sonntag, 14.10. um 15 Uhr. 

Groundhopper Jonas Schulte ist jede Woche auf einem anderen Fußballplatz. Seine Geschichten erzählt er in seinem Blog Groundblogging.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 11., 12. und 13.10.2018, 9 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit