Wunschbaum Weihnachten

Auch in diesem Jahr gibt es in mehreren hessischen Städten "Weihnachtswunschbäume": An ihnen hängen Wunschzettel von bedürftigen Kindern. Pflücken Sie einfach einen Wunsch ab und erfüllen Sie einen Herzenswunsch - hier können Sie mitmachen.

Audiobeitrag

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found "Dieses Jahr gehen die Wünsche besonders schnell weg"

Weihnachtsgeschenk
Ende des Audiobeitrags

Ein Weihnachtsbaum ist nicht nur Schmuckstück und Symbol - er kann auch helfen und Wünsche erfüllen: Das zeigen die "Wunschbaum-Aktionen" vieler hessischer Städte und Gemeinden. Das Prinzip ist einfach wie eingängig: Vereine, soziale Einrichtungen, Tafeln, Stadt- und Gemeindeverwaltungen stellen an belebten Plätzen einen Weihnachtsbaum auf.

Diesen können kleine und große Menschen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, mit ihren Herzenswünschen bestücken, die sie auf Kärtchen schreiben. In der Regel sollten die Wünsche einen Wert von bis maximal 30 Euro haben. Wer einen Herzenswunsch erfüllen möchte, pflückt sich einfach einen Wunsch ab und liefert das Geschenk bei der entsprechenden Sammelstelle ab.

In diesen hessischen Städten können Sie mitmachen als "Herzenswunscherfüller*in":

Wunschbaum der Schwalbacher Tafel

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die "Wunschbaum"-Aktion der Schwalbacher Tafel. Seit Ende November hängen die Wunschzettel von etwa 400 Kindern der Tafel an den Wunschbäumen in verschiedenen Geschäften in Bad Soden, Schwalbach, Kronberg und Eschborn aus - unter anderem in den folgenden Geschäften:

  • Bad Soden: "Haushaltswaren Napp", "Parfümerie Böhmig", "Blumen Weigand", "Taunus Sparkasse Bad Soden"
  • Neuenhain: "Teelädchen"
  • Schwalbach: "Schreibwaren Arslan", "Blumen Scherer", "Limes-Apotheke"
  • Kronberg: "Das Schaukelpferd"
  • Eschborn: "Yvonne Bergs Blumenladen", „Blütenwerkstatt"
  • Niederhöchstadt: "Löwen-Apotheke", "Blumen Buchholz"

Die erfüllten Wünsche sollen bis zum 16. Dezember wieder im gleichen Geschäft abgegeben werden. Die Geschenke werden den Kindern noch vor Weihnachten überreicht. Die Wunschbaumaktion ist eine Initiative der beteiligten Geschäfte in Kooperation mit der Evangelischen Familienbildung, dem Träger der Schwalbacher Tafel.

Online-Wunschbaum in Riedstadt

Der Wunschbaum steht in diesem Jahr nicht im Rathaus, sondern im Internet: Dort gibt es den Online-Weihnachtswunschbaum. Die Wunschzettel stammen von Mädchen und Jungen im Alter bis 18 Jahren, deren Eltern aufgrund ihrer aktuellen Lebenssituation nicht in der Lage sind, ihren Kindern eine Weihnachtsfreude zu bereiten. Der Herzenswunsch des Kindes soll dabei einen Wert von 20 Euro nicht übersteigen.

Die entsprechenden Wunschzettel werden nur mit dem Vornamen des Kindes, dessen Alter und dem notierten Wunsch ausgehängt. Dabei stellt die Stadt sicher, dass nur wirklich hilfsbedürftige Kinder bedacht werden. Alle Familien der „Wunschzettel-Kinder“ leben in Riedstadt und haben die Einladung zur Teilnahme an der Wunschbaum-Aktion von der Tafel Riedstadt oder als Stadtpass-Nutzer erhalten. Die Anonymität und der Datenschutz sind in jedem Falle gewährleistet.

Wunschbaum-Aktion in Groß-Gerau

Auch in Groß-Gerau gibt es dieses Jahr so einen Wunschbaum. Seit Montag, 30. November, steht dieser im Stadthausfoyer. Dort hängen die Wünsche am Baum. Wer den Kindern eine Freude machen will, kann sie sich vom Baum pflücken.

Wunschbäume in Immenhausen, Gebenstein, Calden und Hofgeismar

Die vier Wunschbäume stehen in Immenhausen, Grebenstein und Calden jeweils in der Filiale der Stadtsparkasse Grebenstein und sind dort während der Öffnungszeiten zugänglich. In Hofgeismar wird der Wunschbaum im Super 2000 (Bahnhofstraße 1) aufgestellt.

Wer will, kann eine Wunschkarte abnehmen und den darauf notierten Wunsch erfüllen. Damit sichergestellt ist, dass die jeweiligen Kinder ihre Geschenke bekommen, werden die Namen derer notiert, die die Wunschkarten mitnehmen.

In den Sparkassen-Geschäftsstellen und im Hofgeismarer Super 2000 können auch die Geschenke abgegeben werden. Der Handwerker- und Gewerbeverein Immenhausen sorgt dafür, dass sie an die beteiligten Einrichtungen weitergeleitet werden. Die Erfüllung eines Wunschs sollte 25 bis 30 Euro nicht übersteigen.

Kinder-Wunschbaumaktion in Fulda

Der Wunschbaum ist im Kaufhaus Karstadt in der Fuldaer Innenstadt zu finden. Die Wunschbaum-Aktion wurde vom Fuldauer "Round Table" in Zusammenarbeit mit Karstadt ins Leben gerufen. Auch hier gilt ein Geschenkewert bis 20 Eurol. Im ersten Obergeschoss des Kaufhauses steht der Baum, an ihm dran hängen die sogenannten Wunschkarten, ausgefüllt von Kindern und Jugendlichen aus dem Schottener Soziale Dienste Haus, der Wohngruppe Lindenhof in Hünfeld und dem Haus am Kirschberg in Lauterbach. 

Ein "Baum voller Herzenswünsche" in Marburg

Im Kaufhaus Ahrens steht der Wunschbaum für Kinder des Gertrudisheims – Kunden können den Heimkindern Herzenswünsche zu Weihnachten erfüllen.

Wunschbaum 2020 in Kassel

In Kassel wird die Wunschbaum-Aktion vom Jobcenter Stadt Kassel der Initiative "Goldmarie bei Forum Vita e.V." und von "Jumpers e.V." veranstaltet. "Kindern von alleinerziehenden und hilfebedürftigen Menschen einen Wunsch erfüllen", so lautet der Aktion von Mitarbeitern des Jobcenter Stadt Kassel, die dieses Jahr erstmals durchgeführt wird. Bis zu 500 Kindern von alleinerziehenden Kundinnen und Kunden des Jobcenter Stadt Kassel soll auf diese Weise ein kleiner Weihnachts- bzw. Jahresendwunsch (für ca. 20 €) erfüllt werden.

Hierzu wurden in den letzten Wochen bereits zahlreiche Alleinerziehende durch die Integrationsfachkräfte angeschrieben. Deren Kinder haben nun die Möglichkeit, auf den mitgeschickten Karten einen Wunsch einzutragen - natürlich können dies auch die Eltern tun, wenn es eine Überraschung bleiben soll. Wunschkarten können in der Goldmarie by Forum Vita e.V. zu finden: Entweder eine Wunschkarte mitnehmen und das Geschenk wieder vorbeibringen, oder eine Spende in bar abgeben. Öffnungszeiten: Montag-Freitag 10:00 Uhr – 15:00 Uhr, Mittwoch bis 18:00 Uhr.

Wunschbaum in Zwingenberg

Alle Jahre wieder – und daran kann auch die Coronavirus-Pandemie nichts ändern – gibt es in Zwingenberg die Wunschbaum-Aktion. Seit dem 28. November steht in der Apotheke Herms an der Bahnhofstraße wieder ein Weihnachtsbaum, der mit Wünschen geschmückt ist. Die bedürftigen Menschen, die dort einen Wunsch platzieren konnten, wurden – wie in den vergangenen Jahren - von der Stadt Zwingenberg und dem Arbeitskreis Asyl ausgewählt. Der Wert der Geschenke sollte maximal 20 Euro betragen.

Sendung: hr1, hr1 am Mittag, 2.12.2020, 12-15h

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit