Madarinenbaum
Mandarinenbäume tragen das ganze Jahr über Früchte. Bild © Colourbox.de

Mediterrane Früchte und Olivenbäume in Hessen züchten? Unser Klima machts möglich! Wir stellen Ihnen die besten Tipps vor.

Die immergrünen Sonnengewächse aus Italien, Südfrankreich und Co. finden sich langsam auch bei uns heimisch. Um den Früchten die besten Startmöglichkeiten zu geben, haben wir die wichtigsten Pflegetipps zusammengefasst.

Olivenbaum

Olivenbaum
Oliven tragen meist erst nach zehn Jahren Früchte, können aber bis zu mehreren tausend Jahren alt werden. Bild © Colourbox.de

Noch können Sie nicht ohne weiteres Olivenkerne in der Gartenerde zu einem Olivenbaum heranwachsen lassen. Es empfiehlt sich eine Jungpflanze in einem Kübel aufzuziehen. Der Olivenbaum benötigt einen sonnigen, warmen, trockenen und geschützten Standort wie z.B. an einer Hauswand oder einer Terrasse. Auch im Winter braucht der Baum ausreichend Licht, zu kalt darf es aber nicht sein. Bei 5-10 Grad hält der Olivenbaum Winterruhe von Anfang November bis Ende März.

Zitrone

Zitronenbäume
Zitronenbäume können im hessischen Sommer gut gedeihen. Bild © Colourbox.de

Auch die Zitrone ist zu frostempfindlich für hessische Winter und muss im Kübel herangezogen werden. Im Sommer gefällt es ihr hier aber schon sehr gut und ab Mitte Mai kann der Baum ins Freie. Der Zitronenbaum braucht ganzjährig viel Licht, im Winter verträgt er Temperaturen bis zum Gefrierpunkt. Eine regelmäßige Düngung sowie bewusstes Wässern sind ebenfalls wichtig, da Staunässe der Zitrone schadet.

Orange

Orangenbäume
Orangenbäume auf einer Plantage. Ihre orange Farbe erhalten die Früchte durch kaltes Wetter. Bild © Colourbox.de

Die Orange ist noch ein wenig frostempfindlicher und sollte nicht Temperaturen unter 5 Grad ausgesetzt sein. Der Baum mag es am liebsten sehr hell, ganzjährig warm und sollte einen dementsprechenden Standort haben. Regelmäßiges gießen und düngen ist vor allem im Sommer wichtig. Im Winter fällt der Orangenbaum ab 12 Grad in Winterruhe und kann von November-März an einem lichten Standort überwintern. Dementsprechend muss man Bewässerung und Düngung anpassen. Ähnlich verhält es sich bei Mandarinen, die den Orangen sehr ähnlich sind und dieselben Anforderungen in Sachen Pflege und Überwinterung haben.

Limette

Limettenbaum
Temperaturempfindlich: Limetten mögen es warm! Bild © hessenschau.de, Colourbox.de

Limetten sind die empfindlichsten Zitrusfrüchte, wenn es um die Temperatur geht. Das Limettenbäumchen braucht Sommer wie Winter viel Sonne und Wärme. Außerdem sind gleichmäßige Temperaturen über 20 Grad Voraussetzung für einen gedeihenden Baum. Dabei sollte er ebenfalls mit Wasser besprüht werden, um eine gleichbleibende Luftfeuchtigkeit zu haben. Die Düngung ist auch beim Limettenbaum wichtig, besonders in den Sommermonaten. Im Gegensatz zur Zitrone muss die Limette in der Regel jedoch weniger oft gegossen werden bzw. erst, wenn die obere Hälfte der Kübelerde trocken ist.

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag, 31.7.2018, 10 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit