Tatorttipp Luzern

Audio

Loca-tag 'teaser_more_audio_sr' not found Tatort-Tipp: "Ausgezählt"

Doping im Boxsport, eine Entführung, ein Mord und ein Ex-Polizist im Knast. Der Luzerner Fall mit dem Ermittlerduo Reto Flückiger und Liz Ritschard hat sich viel vorgenommen.

Zitat
„Klassischer Fall von zu viel gewollt und gescheitert.“ Zitat von hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher
Zitat Ende
Weitere Informationen

Tatort: "Ausgezählt" aus Luzern
Kommissare: Flückinger und Ritschard (Stefan Gubser und Delia Mayer)
Regie: Katalin Gödrös
Termin: 16.06.2019, 20:15 Das Erste

Ende der weiteren Informationen

Als ihre Kontrahentin im Ring stirbt, ist eines für Martina Oberholzer klar: Sie will aussteigen. Die Profiboxerin hat genug von der Szene, dem Doping und dem Drumherum. Alles will sie gestehen. Aber ihr Manager Brügger hat andere Pläne. Kurzerhand sperrt er sie in einen Kellerraum ein. Aber dann wird ihr Manager erschossen. Und der vermeintliche Täter ist schnell gefasst, denn er gesteht noch am Tatort. Es ist der Onkel der Boxerin, Heinz Oberholzer. Und der ist auch noch Ex-Polizist, war mal Vorgesetzter von Kommissarin Liz Ritschard.

Ein Wettlauf mit der Zeit

Doch nun ist einer der wenigen tot, der weiß, wo Boxerin Martina ohne Wasser und Nahrung eingesperrt ist. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt. Aber Ex-Polizist und Onkel der Boxerin Oberholzer hat einen Plan. Denn im Knast sitzt der vermeintliche Drahtzieher hinter der Entführung, Unterwelt-Boss Pius Küng. Oberholzer will in das Gefängnis überstellt werden und Martinas Aufenthaltsort herausfinden. Komissarin Ritschard vertraut ihrem ehemaligen Vorgesetzten blind, Flückinger vermutet, dass hier mehr dahinter steckt. Es kommt zum Konflikt zwischen dem Ermittlerduo.

Schwer verdaulicher Brei

Eigentlich hat dieser Fall lauter spannende Zutaten. Ein Unterweltkönig, der vom Knast aus agiert. Die fieberhafte Suche nach der entführten Martina. Ein dunkles Geheimnis aus Liz‘ Vergangenheit. Doping beim Boxen und ein Kommissar im Knast. Jede dieser Geschichten hätte das Potential für einen spannenden Fall. Aber die Schweizer rühren alle diese Zutaten zu einem schwer verdaulichen Brei zusammen, bis man kaum noch durchblickt.

Was bleibt ist ein klassischer Fall von zu viel gewollt und gescheitert. Allein wegen der Spannung gibt es immerhin zwei von fünf Blaulichtern.

hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher vergibt für diesen Fall zwei Blaulichter.
hr1-Tatort-Experte Philipp Münscher vergibt für diesen Fall zwei Blaulichter. Bild © dpa / hr

Sendung: hr1, hr1 am Vormittag 14.06.2019, 9-12 Uhr

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit