Hier informieren Sie unsere Moderator*innen Thomas Koschwitz, Tim Frühling, Simone Reuthal, David Ahlf und Bastian Korff von "hr1-Koschwitz am Morgen" über Highlights der Morgensendung, zeigen Schnappschüsse aus dem Studio und nehmen Sie mit hinter die Kulissen Ihrer Lieblingssendung bei hr1.

Es gibt neue Meldungen
Automatisch aktualisieren
  • Top-Thema

    Simone und David live aus dem Schwimmbad in Ortenberg

    Es soll der bislang heißeste Tag des Jahres 2021 in Hessen werden: Bis zu 36 Grad sagen die Meteorologen für den heutigen Donnerstag voraus. Ein Arbeitstag im Homeoffice oder Büro mit Dauerschwitz-Garantie. Nicht für Simone und David. Die beiden dürfen heute einen Outdoor-Job machen - im Freibad Ortenberg.

    Simone und David Schwimmbad Ortenberg

    Während Thomas von der Klimaanlage im Studio auf Betriebstemperatur gehalten wird, kühlen sich Simone und David gemeinsam mit hr1-Hörerinnen und -Hörern ab, die den exklusiven Schwimmbadbesuch am frühen Morgen bei "Koschwitz am Morgen" gewonnen haben.

    Bildergalerie

    Bildergalerie

    zur Bildergalerie Morgens um sieben im Schwimmbad Ortenberg

    Ende der Bildergalerie

    Das hr1-Schwimmbadteam hat die Qual der Wahl: Erstmal eine Bahn zum Warmschwimmen, gleich mal die Waserkletterwand hoch, die Breitwellenrutsche ausprobieren, sich von Bodensprudlern und Massagedüsen kitzeln lassen oder einen Sprung vom 3-Meter-Turm wagen? Simone, unser Sport-Ass im "Koschwitz am Morgen"-Team, wagt zum Einstimmen auf den megaheißen Tag einen Sprung ins kalte Nass. Und David? Der springt natürlich auch! Und wie das aussah, zeigen wir Ihnen hier:

    Videobeitrag

    Video

    zum Video Der Spung ins kühle Wasser

    Sprung
    Ende des Videobeitrags
  • Unser Morgenteam gründet den "3-Uhr-Club"

    "Morgenstund‘ hat Gold im Mund", dieses Sprichwort bedeutet im übertragenen Sinne, dass es sich lohnt, früh aufzustehen, weil das Arbeiten dann leichter fällt. Auf diesen Trichter kam auch der kanadische Anwalt und Autor Robin Sharma. Sein Buch "Der 5-Uhr-Club" wurde zum Weltbestseller und den Frühaufsteher-Club gibt es tatsächlich – viele internationale Topmanager und Profisportler sind dabei.

    Sharmas Methode basiert auf der Annahme, dass man zwischen 5 und 8 Uhr morgens produktiver und erfolgreicher sein soll als zu anderen Tageszeiten. Er empfiehlt die sogenannte "20-20-20-Regel", bei der man für 66 Tage jeweils 20 Minuten in die drei Bereiche Bewegung, Reflektion und Weiterbildung investieren soll.

    Thomas, Simone und David gehören zum "3 a.m.-Club"

    Unsere Morgenmoderatoren Thomas, Simone und David sind jedenfalls putzmunter, wenn Sie pünktlich um 5 Uhr im Sendestudio stehen. Damit das klappt, hat jeder ein Ritual: Bei Thomas lautet es: "Sofort raus aus dem Bett. Und kalt duschen." Simone hört auf dem Weg zur Arbeit laut Musik und singt dabei oft mit. Und David verrät: "Unendlicher Zeitdruck. Keine Zeit zum Trödeln. Das ermöglicht meinem Unterbewusstsein schockartiges Adrenalin-Ausströmen, sobald der Wecker klingelt. Dann muss ich einfach aufstehen." Zusammen können die Drei daher auch den "3 a.m.-Club" gründen - das ist nämlich die Uhrzeit, zu der für unser "Koschwitz am Morgen"-Team der Tag beginnt!

    Uhr zeigt 3 Uhr
  • Simones süßes Morgenritual

    Was ist außen hell und innen braun, begleitet Simone jeden Morgen ins Studio und ist spätestens gegen acht Uhr verschwunden? Simones Nussnougat-Brot! Denn ohne dieses leckere Morgenritual läuft bei ihr gar nix bei "Koschwitz am Morgen". Ihr Kollege David mag lieber was Deftiges zum Frühstück, ein kerniges Wurstbrot. Thomas hat meist Marmelade auf seinem Brot oder Brötchen. Passt: Da kommt sich im Studio niemand in die Quere oder stibitzt sich das Frühstück aus der Brotdose.

    Die Leidenschaft für den Nussnougat-Aufstrich pflegt Simone schon seit Kindertagen - immer OHNE Butter, pur auf dem Brot. Und wenn der "Hieeper" ganz heftig wird, dann kanns auch mal puristisch ein "NuNou-Löffel" sein: Einfach einen Esslöffel ins Glas tauchen, ein paar mal herumrühren, rausziehen und abschlecken. Ob mit Toast, Brötchen oder Körnerbrot, sonntags auf Waffeln oder Pfannkuchen - ein Glas muss bei Simone immer in Reichweite sein - und eines im Vorratsschrank. Damit die Ernährung nicht so ganz einseitig ist, hat Simone auch ein Kochbuch mit herrlich süßen Nussnougat-Rezepten.

    Simone Reuthal isst ihr Frühstückbrot
  • 60 Jahre Sportschau: Wer war Ihr(e) Lieblingsmoderator*in?

    Sportschau-Moderatoren

    "Die Sportschau" im Ersten gehört seit vielen Jahren für die meisten Sportbegeisterten jeden Samstagabend zum festen Ritual. Und heute vor 60 Jahren wurde die Sportsendung zum ersten mal ausgestrahlt. Das Kuriose daran: Fußball war anfangs noch gar kein Bestandteil der wichtigsten und erfolgreichsten Sportsendung der Republik, da es die Bundesliga bei der Erstausstrahlung am 4. Juni 1961 noch gar nicht gab. Erst ab 1965 gestattete der Deutsche Fußball-Bund (DFB) kurze Filmbeiträge aus der Bundesliga, da war die Liga schon zwei Jahre alt.

    Zu Beginn war es die Zeit von Moderatoren wie Ernst Huberty und Addi Furler, später auch von Heribert Faßbender, Gerd Rubenbauer oder Jörg Wontorra, die die Sportschau prägten. Erst 1999 durfte mit Anne Will auch die erste Frau ans Sportschau-Mikrofon, ihr folgten Namen wie Monica Lierhaus, Jessy Wellmer oder Julia Scharf. Zur bevorstehenden EM 2021 steht mit Esther Sedlacek bereits eine neue Moderatorin in den Startlöchern.

    Wir springen mal zurück in die 80er und 90er-Jahre und wollen von Ihnen wissen: Wer war in dieser Zeit Ihr(e) absolute(r) Lieblingsmoderator*in der Sportschau? Stimmen Sie ab in unserem Voting:

    Voting

    Stimmen Sie ab!

    Wer war Ihr(e) Lieblingsmoderator*in der Sportschau in den 80ern und 90ern?

    Antwort
    Ergebnis (%)
    Ernst Huberty
    20,7
    Addi Furler
    4,1
    Heribert Faßbender
    16,0
    Jörg Wontorra
    11,2
    Gerhard Delling
    21,9
    Gerd Rubenbauer
    11,8
    Anne Will
    5,3
    Ein(e) andere(r)
    8,9
  • Melodie Michelberger macht sich stark für Dicke

    Melodie Michelberger

    Thomas Koschwitz hat am 02. Juni mit der Körperaktivistin Melodie Michelberger aus Hamburg gesprochen. "Wir sind so viel mehr als unser Fettanteil", sagt sie und möchte mit solchen Aussagen vor allem denjenigen Mut machen, die sich aufgrund ihres Körpers unwohl in ihrer Haut fühlen und diskriminiert werden. Sie selbst fühlt sich sichtlich wohl in ihrem Körper, den sie auf Instagram auch gerne mal im Bikini zur Schau stellt. "Als ich schlank war, war mein Leben eine Qual", so die 45-Jährige heute.

    Melodie Michelberger hat viele Jahre als Redakteurin für Frauenzeitschriften wie "Brigitte" und "Gala" gearbeitet, zudem war sie als PR-Beraterin für verschiedene Modelabels tätig. Gelegentlich schreibt sie für Zeitschriften wie "Zeit" oder "Vogue" und betreibt einen Instagram-Kanal mit mehr als 50.000 Abonnent*innen. Im Januar 2021 erschien zudem ihr Buch "Body Politics", indem sie unsere Diätkultur anprangert und die Diskriminierung von Dicken zum Thema macht.

    Hier erklärt sie in einem Video auf Instagram, warum sie als Kind oft gehänselt wurde und wie sie heute damit umgeht. Auf dem Startbild ist sie die Zweite von rechts:

    Externer Inhalt

    Externen Inhalt von Instagram anzeigen?

    An dieser Stelle befindet sich ein von unserer Redaktion empfohlener Inhalt von Instagram. Beim Laden des Inhalts werden Daten an den Anbieter und ggf. weitere Dritte übertragen. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzbestimmungen.

    Ende des externen Inhalts
  • Simone Reuthal eröffnet die Freibadsaison

    Endlich Sonne, endlich warm, endlich Badewetter! Das dachte sich auch hr1-Moderatorin Simone Reuthal und eröffnete am Sonntag mit der Family die Freibadsaison. Im Freibad Ortenberg im Wetteraukreis waren die Wassertemperatur von 19 Grad zwar noch gewöhnungsbedürftig. Aber der Ausflug machte Simone und ihren Kindern jede Menge Spaß. Zumal das Bad aufgrund der coronabedingten Zugangsbeschränkungen viel Platz für die Besucher bot.

    Apropos "Platz für Besucher": Hier erfahren Sie, welche Freibäder in Hessen wieder geöffnet haben.

    Simone Reuthal im Freibad
    Freibad Ortenberg
    Freibad Ortenberg
  • Herzlich Willkommen zum neuen hr1-Showblog!

    Lasst die Show beginnen! In unserem neuen Format auf der Webseite von hr1 bekommen Sie, liebe Hörer und Hörerinnen, ab jetzt in losen Abständen Einblicke in die Arbeit von "Koschwitz am Morgen". Spannende Geschichten, besondere Momente, skurrile Ereignisse - wenn im Studio etwas geschieht, das man auch gerne sehen möchte, wollen wir es hier zeigen.

    Thomas Koschwitz und Simone Reuthal, Thomas zeigt sein altes Röhrenradio

    In dieser Woche verlosen wir bei hr1.de ein DAB+ Radio. Wenn Sie so ein schickes und transportables Teil haben möchten, müssen Sie uns nur ein Foto Ihres alten Radios schicken. So wie Thomas Koschwitz, der sich heute morgen mit seinem alten Röhrenradio hat fotografieren lassen. Das Radio gehörte seiner Mutter, die damit immer hr1 hörte. Heute benutzt Thomas es nur noch selten, da es nach dem Einschalten immer etwa eine halbe Minute dauert, bis ein Ton erklingt. Also - wenn Sie auch ein Foto eines alten Radios und sogar noch eine kurze Geschiche dazu haben - dann her damit. Mit etwas Glück gehört Ihnen dann schon bald ein hr1-Digitalradio.

    Alle weiteren Infos zum Gewinnspiel finden Sie hier:

Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit