Sie war die erste Frau, die das "Aktuelle Sportstudio" moderierte - und ein kleiner Versprecher im Jahre 1973 machte sie berühmt: "Schalke 05 statt Schalke 04" - Carmen Thomas. Dabei war sie nicht die einzige, die sich an dem Ruhrpott-Club verhaspelte - auch anderen Sportgrößen, ja selbst Robbie Williams, ist dies passiert.

Unser Gast in drei Sätzen

Carmen Thomas war schon immer Vorreiterin, nicht nur als Sportmoderatorin. Mit "Hallo Ü-Wagen", dem Live-Mitmach-Magazin des WDR, revolutionierte sie den Hörfunk, und als Buchautorin befasste sie sich mit einem Themenspektrum vom menschlichen Urin bis zum Umgang mit Leichen. Zudem leitet sie eine Medienakademie, in der sie Wirtschaftskapitänen das Kommunizieren beibringt.

Darum geht’s im hr1-Talk

Carmen Thomas, Marion Kuchenny

Im hr1-Talk gesteht Carmen Thomas, dass sie immer noch ein Auge auf die Spiele von Schalke und den anderen Top-Bundesligisten wirft. Zum Weltfrauentag am 8. März hat sie einen Wunsch: Künftig soll es einen "Monday for equal pay" für Frauen geben - gleiche Bezahlung für alle Geschlechter bei gleicher Leistung. Und Sie berichtet über ihre Interviews - wie zum Beispiel mit Sänger Tom Jones: der "Tiger" begrüßte sie auf dem Hotelzimmer im Bademantel. Wie sich das Treffen dann entwickelte: Hören Sie rein in den hr1-Talk mit Carmen Thomas!

Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Ich traf den Tiger im Bademantel" | Carmen Thomas

Carmen Thomas
Ende des Audiobeitrags