Er hat der Queen schon die Hand gegeben, er schloss die Flügeltüren des Schlosses Bellevue hinter dem damaligen Bundespräsidenten Wulff nach dessen Rücktritt: Enrico Brissa war Protokollchef zweier Bundespräsidenten und ist derzeit der Protokollchef des Deutschen Bundestages - und damit so etwas wie der Zeremonienmeister der Republik.

Im hr1-Talk war er zu Gast - der Mann, der seinen Job genau dann am besten macht, wenn niemand merkt, dass es ihn gibt.

Talk-Gast Enrico Brissa (li.) mit Moderator Uwe Berndt.

Unser Gast in drei Sätzen

Bei der auf Anstand bedachten Verwandtschaft seines italienischen Vaters  im Piemont lernte der kleine Enrico das Einmaleins des sehr guten Benehmens. Die deutsche Mutter, eine Konferenzdolmetscherin unter anderem bei der UN in Genf, weckte sein Interesse fürs internationale Parkett. Und sein Jurastudium legte die Grundlagen für den Aufstieg zu den höheren Weihen des Staatsdienstes "ganz oben".

Darum geht's im hr1-Talk

Enrico Brissa erklärt, weshalb ein Protokollchef keine Stenokenntnisse benötigt. Er schildert, welche Gefahren auf dem "roten Teppich" für Pfennigabsätze drohen können. Und er gibt Einblick in seine Recherchen zur Frage: Arbeitete der spätere bayrische Ministerpräsident Franz-Josef Strauß während des 2. Weltkriegs für den US-Geheimdienst?

Bücher zu gewinnen

Die Franzosen sind stolz auf ihre Trikolore, die US-Amerikaner lassen ihr Sternenbanner bei jeder Gelegenheit wehen – nur die Deutschen überlassen ihre Nationalflagge rechtsextremistischen Kräften zur Umdeutung. Das meint Enrico Brissa und plädiert in seinem Buch "Flagge zeigen!" für mehr Patriotismus der Demokraten hierzulande. Ein signiertes Exemplar können Sie erhalten, wenn Sie folgende Frage richtig beantworten:

Formular

Signierte Bücher von Enrico Brissa zu gewinnen

Welchen beiden Bundespräsidenten hat Enrico Brissa als Protokollchef gedient? – Reinhören in den hr1-Talk hilft bei der Lösungssuche
Kontaktdaten

* Pflichtfeld

Ende des Formulars
Weitere Informationen

Infos zum Buch

"Flagge zeigen! Warum wir gerade jetzt Schwarz-Rot-Gold brauchen" von Enrico Brissa
287 Seiten
Siedler-Verlag
20 Euro

Zudem vom gleichen Autor: "Auf dem Parkett. Kleines Handbuch des weltläufigen Benehmens"
272 Seiten
Siedler-Verlag
18 Euro

Ende der weiteren Informationen