Sein Leben lang hat er für Freiheit, Demokratie und Menschenrechte gestritten. Und auch mit fast 90 Jahren verschafft sich Gerhart Baum immer wieder Gehör, mischt sich ein. Im hr1-Talk spricht der Grand Seigneur der FDP über verrohendes Bürgertum, Versäumnisse der Ampelkoalition und darüber, wie er einen Hubschrauberabsturz nur knapp überlebt hat.

Unser Gast in drei Sätzen

hr1-Talkmoderator Uwe Berndt mit Gast Gerhart Baum

Gerhard Baum ist der Anwalt der Freiheit, der Elder Statesman, der als Innenminister unter Kanzler Helmut Schmidt die sozialliberale Ära der Bundesrepublik nachhaltig geprägt hat. Bis heute kämpft er weltweit für Demokratie und Menschenrechte. Gerade hat der gebürtige Dresdner in Karlsruhe beim Generalbundesanwalt Strafanzeige gegen Putin wegen Verletzung des Völkerrechts gestellt.

Darum geht’s im hr1-Talk

Gerhart Baum hat als Kind die Nazizeit in Dresden erlebt und nach der Flucht an den Tegernsee den Einmarsch der US-Truppen. Damals habe er den "Atem der amerikanischen Demokratie gespürt", erinnert sich Gerhart Baum. Warum er sich schon als Junge für Freiheit und Politik interessierte, wie er den Bruch der sozialliberalen Koalition erlebte und warum ihm Nobelpreisträger Thomas Mann höchstpersönlich einen Brief schrieb, erzählt der FDP-Politiker im hr1-Talk bei Uwe Berndt.

Weitere Informationen

Infos zum Buch

Gerhart Baum: "Freiheit - ein Appell"

  • Verlag: Benevento
  • 176 Seiten
  • ISBN: 3710901243
  • 18 Euro
Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Podcast

"Die Menschen irritiert die Unentschlossenheit der Regierung" | Gerhart Baum, Bundesinnenminster a.D. und Rechtsanwalt

Gerhart Baum
Ende des Audiobeitrags