Über 3000 mal präsentierte Ingo Nommsen im ZDF die Morgensendung "Volle Kanne". Dann zog er einen Schlussstrich. Über sein altes und sein neues Leben - als Autor, Sänger und Comedian - erzählt er im hr1-Talk.

Unser Gast in drei Sätzen

Ingo Nommsen und Marion Kuchenny

Schon als vierjähriger Steppke hatte Ingo Nommsen seine Auftritte, erzählte Witzchen im Verwandten- und Bekanntenkreis: "Ich genoss es, glückliche Gesichter zu sehen." Der Aufstieg des "netten Ingo" war deshalb eigentlich vorgezeichnet, vom Radiomoderator zum TV-Gastgeber. Die Gäste sollten sich wohlfühlen: "Volle Kanne" und die anderen Shows empfand er als "ideale Arbeitsplätze".

Darum geht’s im hr1-Talk

Ingo Nommsen erzählt vom Zufall im Plattenladen, durch den er den Einstieg ins Medienbusiness fand. Er erzählt von "tierischen" Erlebnissen, die ihn "volle Kanne" ins Schwitzen brachten. Und er erzählt von seinem Leben nach dem Fernsehen, unter anderem als Comedy-Azubi in New York.

Weitere Informationen

Infos zum Buch

Ingo Nommsen
"Hilfe, ich bin zu nett - Grenzen setzen, wenn andere Ihre Freundlichkeit ausnutzen"
208 Seiten,
Ariston-Verlag, 2021
ISBN 978-3424202410
Preis: 18 Euro

Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Podcast

“Ich war in der Nettigkeitsfalle“ | Ingo Nommsen, Moderator, Comedian und Autor.

Ingo Nommsen
Ende des Audiobeitrags