Die meisten wollen hoch hinaus, Julia Schnetzer zieht´s dagegen hinab in die Tiefe: Die Meeresbiologin hat ein Faible für Unterwassergetier. Am beliebtesten sind bei ihr die ansonsten Unbeliebtesten, die Haie. Im hr1-Talk gewährt sie Einblicke in das faszinierende Leben unterhalb der (Salz-)Wasserlinie.

Unser Gast in drei Sätzen

Talk-Gast Julia Schnetzer mit Taucherbrille

Mit 18 Jahren bekam Julia Schnetzer von ihren Eltern eine Reise auf die Fidschi-Inseln zum Geburtstag geschenkt. Dort tauchte sie zum ersten Mal hinab, sah die Wunderwelt der Korallen: "Von da an wollte ich Meeresbiologie studieren!" Aus der wissbegierigen Studentin ist mittlerweile eine Wissensvermittlerin geworden, als Autorin, Podcasterin und Science-Slammerin.

Darum geht's im hr1-Talk

Es geht um Farbenspiele, nämlich leuchtende Haie und tiefblaues Wasser. Es geht um spielerisches Vermitteln von Wissen, nämlich wie Laien Seekuh-Sounds und Wasserproben analysieren können. Und es geht um das böse Spiel des Menschen mit der Natur, nämlich wie er mit Vermüllung und Raubbau die Ozeane gefährdet.

Julia Schnetzer sieht sich als Guerilla-Kommunikatorin der Wissenschaft, spricht mit ihrem Projekt "Plötzlich wissen" interessierte Laien sowohl online wie auch direkt beim Kneipenbesuch (vor Corona) an. Nur konsequent, dass sie auch unter die Buchautoren gegangen ist: "Wenn Haie leuchten" heißt ihr Band über die geheimnisvolle Welt der Meeresforschung.

Weitere Informationen

Infos zum Buch

"Wenn Haie leuchten - eine Reise in die geheimnisvolle Welt der Meeresforschung", von Julia Schnetzer
240 Seiten
Verlag: hanserblau
18 Euro


Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel Die Guerilla-Kommunikatorin der Wissenschaft | Julia Schnetzer, Meeresbiologin, Autorin, Slammerin, Podcasterin

Meeresbiologin Julia Schnetzer
Ende des Audiobeitrags