Nele Neuhaus schreibt über Mord und Totschlag im Taunus, der Idylle für die Reichen mit schauderhaft dunklen Ecken. Im hr1-Talk redet Nele Neuhaus (nicht nur) übers Erfolgsrezept ihrer Regionalkrimis.

"Rosamunde Pilcher mit Toten" - über diesen auf sie gemünzten Ehrentitel muss Nele Neuhaus schmunzeln. Wobei er unvollständig ist, als Zusatz muss dazu: "aus dem Taunus"! Denn das ist die Spezialität der Erfolgsautorin: Sie schreibt über Mord und Totschlag im Taunus.

Unser Gast in drei Sätzen

Phantasie und einen Hang zum Kriminellen zeigte Teenie Nele schon als Schülerin eines Mädchengymnasiums mit einem Schülerinnenstreich, einem täuschend echt gefälschten Elternbrief der Schulleitung. Statt eines Strafverfahrens war dann Schulwechsel angesagt. Und ein - abgebrochenes - Jurastudium verschaffte weiteres Rüstzeug auf dem Weg zur Juristerei in der Sparte Phantasie und Grusel.

Darum geht’s im hr1-Talk

Es geht tierisch zu, mit Kuscheleule, Löwenburg und einem harmlos wirkenden Hund mit Beißkraft eines Pitbulls. Nele Neuhaus gesteht noch eine weitere Untat ihrer wilden Jugendzeit ein - die sie teuer zu stehen kam. Und sie hat eine gute Nachricht für alle Taunus-Krimi-Fans: Der Vertrag für drei weitere Bände mit Mittelgebirgsgrauen ist unterzeichnet.

Krimi zum Gucken

Zwei Frauen und ein Mann stehen mit verschränkten Armen nebeneinander und blicken in die Kamera.

Premiere: Der Zweiteiler "Muttertag - ein Taunuskrimi" mit Annika Kuhl und Tim Bergmann als Ermittler-Duo am 14.2. und 16.2. um 20:15 Uhr im ZDF.

In ihrem jüngsten Roman führt Nele Neuhaus die Leser von den Taunus-Höhen in die Niederungen des Frankfurter Literaturbetriebs. “In ewiger Freundschaft“ lautet der Titel.

Weitere Informationen

Infos zum Buch

  • "In ewiger Freundschaft" von Nele Neuhaus (Kriminalroman)
  • erschienen im Ullstein-Verlag
  • 530 Seiten
  • 24,99 Euro
Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Podcast

Rosamunde Pilcher mit Toten | Nele Neuhaus, Schriftstellerin

Ende des Audiobeitrags