Kantiges Kinn, Oberarm-Muskeln so dick wie anderer Leute Oberschenkel, fast zwei Meter groß: Ralf Moeller ist eine beeindruckende Erscheinung – und zudem einer der wenigen Deutschen, die es nach Hollywood geschafft haben. Geboren wurde der bärenstarke Kerl in Recklinghausen. Im hr1-Talk blickt er auf seine bewegte Bodybuilder- und Filmkarriere zurück und verrät, was ihn heute bewegt.

In "Gladiator" prügelte er sich an der Seite von Russel Crowe durch die Antike, in "Batman & Robin" ließ er sich von Uma Thurman den – filmischen – Todeskuss geben. Im hr1-Talk blickt Ralf Moeller auf mehr als vierzig Jahre Film- und Bodybuilder-Karriere zurück.

Unser Gast in drei Sätzen

Sportlich war der Ralf aus Recklinghausen immer: mit sieben Schwimmer, später auch Boxer und seine erste Hantel war handmade vom Papa, von Beruf Schweißer und Schlosser. 1984 wurde er deutscher Meister im Bodybuilding, zwei Jahre drauf Weltmeister. Dann folgte die Filmkarriere: Schon in seiner ersten Rolle, im "Tatort" Ende der Achtziger, wurde er handgreiflich und watschte "Schimmi" Götz George ab – natürlich streng nach Drehbuch.

Darum geht’s im hr1-Talk

Im hr1-Talk outet sich Hüne Moeller und verrät, wovor er Angst hat. Er erzählt, dass man(n) es als Großer und Starker gar nicht so einfach hat, Stichwort Obergefreiter Moeller und die Bundeswehrbetten. Und Helden-Darsteller Moeller erläutert, wer für ihn die wahren "Heroes" des 21. Jahrhunderts sind.

Bücher zu gewinnen

Er schauspielert, er hat auch schon (sprech-)gesungen und nun hat Ralf Moeller mit seinem Co-Autor Tankred Lerch ein Buch auf den Markt gebracht: "Erstma' machen!" - mit Stationen auf dem Weg von Recklinghausen nach Hollywood und zurück. Ralf Moeller liebt Rotwein, Zigarren und vegane Kost, darum gibt´s in dem Band auch einige Kochrezepte fürs gesunde Leben. Wir haben eines seiner Lieblingsgerichte, Süßkartoffelspiralen mit Mango-Kokos-Ingwer-Soße, für Sie herausgesucht.

Weitere Informationen

Infos zum Buch

Cover Erstma' machen

"Erstma' machen! Denn auch Hinfallen ist ein Schritt nach vorn"
von Ralf Moeller und Tankred Lerch
192 Seiten
Gräfe und Unzer
16, 99 €

Ende der weiteren Informationen

Rezept aus "Erstma' machen!" von Ralf Moeller

Weitere Informationen

Süßkartoffelspiralen mit Mango-Kokos-Ingwer-Soße

Zutaten:
Süßkartoffelspiralen

  • 1 große Süßkartoffel
  • Neutrales Pflanzenöl zum Anbraten
  • 200 g frischer Spinat
  • 1 Dose Kichererbsen, abgetropft
  • 50 g Kidneybohnen, abgetropft
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle


Mango-Kokos-Ingwer-Soße

  • 1 reife Mango
  • 200 ml Kokosmilch
  • Ingwer, circa 1 × 1 cm, geschält
  • 40 g Erdnussmus
  • Gemüsebrühe nach Bedarf
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Chiliflocken
  • Ein paar Spritzer Zitronensaft
  • 1 Knoblauchzehe
  • Frische Petersilie oder Koriander, klein gehackt


Zubereitung
Die Süßkartoffel schälen und mit einem Spiralschneider in gleichmäßige Spiralen schneiden. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen und die Süßkartoffelspiralen darin bei mittlerer Hitze einige Minuten anbraten. Den Spinat hineingeben und so lange mitbraten, bis er zusammengefallen ist.

Dabei immer mal wieder umrühren. Zum Schluss Kichererbsen und Kidneybohnen hinzufügen und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Bei geringer Hitze fertig braten.

Für die Soße die Mango mit Kokosmilch, Ingwer und Erdnussmus in einem Mixer klein mixen. Die Masse in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur erwärmen, dabei nicht aufkochen lassen. Falls die Soße zu dickflüssig ist, mit Gemüsebrühe verdünnen. Mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Zitronensaft abschmecken. Den Knoblauch abziehen, in feine Scheiben schneiden und dazugeben.

Die Süßkartoffelspiralen mit der Soße servieren und mit frischer Petersilie oder Koriander verfeinern.

Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Erstma' machen! Denn auch Hinfallen ist ein Schritt nach vorn" | Ralf Moeller, Bodybuilder

Ralf Moeller
Ende des Audiobeitrags
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit