Er hat Lieder für kleine Drachen und große Künstler geschrieben, für den Eurovision-Song-Contest-Vorgänger und Musicals – und vor allem für Kinder. Rolf Zuckowski (75) hat mit seiner Musik ganze Generationen geprägt. Warum die Kleinen in seinem Herzen einen ganz großen Platz haben, erzählt er im hr1-Talk.

Unser Gast in drei Sätzen

Rolf Zuckowski

In Hamburg hat er eine glückliche Kindheiit verlebt, mit Murmelspiel und Hüpf mein Hütchen. Die ersten musikalischen Schritte kündeten nicht von einer Karriere als Barde der ganz Jungen; seine beAthovens waren sogar Vorgruppe für die legendären Beach Boys. Aber seine eignen Kinder wiesen den Weg, Papa wollte ihnen musikalische Abwechslung schaffen.

Darum geht’s im hr1-Talk

Es geht um Helmut Schmidt und Paul McCartney, es geht um die "Swiss Lady" und Peter Maffay. Und natürlich sind die "Weihnachtsbäckerei", "Stups, der kleine Osterhase" und "Und ganz doll mich", der Song mit Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde, dabei.

Seine Lieder haben eine freundliche Grundharmonie. Dazu passend sagt Rolf Zuckowski von sich selbst: "Ein verknarzter Typ bin ich ganz ganz selten!". Darum ist seine Autobiografie "Ein bisschen Mut, ein bisschen Glück" auch voller sonniger Seiten.

Weitere Informationen

Infos zum Buch

Rolf Zuckowski Ein bisschen Mut, ein bisschen Glück – mein musikalisches Leben Verlag: edelbooks
ISBN: 9783841907820
Preis: 24,95 €uro

Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Podcast

Musiker mit großem Herz für die Kleinen | Rolf Zuckowski, Sänger

Ende des Audiobeitrags