Wolfram Koch ist vor der Kamera und auf den Theaterbrettern einer der Vielseitigsten im Lande: Seine Bandbreite reicht vom Nazi-Schergen über Sancho Pansa bis zum katholischen Priester. Am bekanntesten ist er sicher durch seine Rolle als Hauptkommissar Paul Brix im hr-"Tatort".

Im hr1-Talk aber erinnert er sich an seine erste "Tatort"-Rolle bei Radio Bremen, als Opfer, das in den ersten Sekunden erschossen wird: "Ich lag drei Tage tot auf dem Boden rum und habe im Schlaf mein Geld verdient."

Unser Gast in drei Sätzen

In Paris als Sohn eines Nato-Anwalts geboren, wurde Wolfram Koch die TV-Karriere nicht in die Wiege gelegt. Im Gegenteil: In Familie Koch herrschte strengstes Fernsehverbot für den Nachwuchs. Aber Neigung setzt sich durch: Der junge Wolfram brillierte im Kindertheater und spielte schon als 13-Jähriger in einem Film mit, als junger Titelheld in "Ansichten eines Clowns" mit Hanna Schygulla und  Helmut Griem.

Darum geht’s im hr1-Talk

Es geht um Metternich, Meerrettich und unfreiwillig auf der Theaterbühne fliegende Zahnprothesen. Wolfram Koch erinnert sich, wie er auf Jean-Paul Belmondo schoss. Und es kommt zum spontanen Schlagabtausch zweier Erzkomödianten: Wolfram Koch und sein Kollege Ulrich Matthes ("Der Untergang", "Tatort: Im Schmerz geboren") mimen in einer improvisierten Kurzhörspiel-Standup-Comedy zwei Kartoffelpufferbräter aus Köln und Offenbach.

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Tatort-Dreh unter Corona-Bedingungen

mt_280521
Ende des Videobeitrags
Weitere Informationen

Aufführungshinweise

Wolfram Koch bei den Städtischen Bühnen in Frankfurt am Main im Schauspiel:

"Öl" von Upton Sinclair:
Premiere: 16.9., 20.9., 22.9., 23.9., 30.9.
Beginn: 19:30 Uhr

"Der Theatermacher" von Thomas Bernhard:
Premiere: 24.9., 25.9., 27.9.
Beginn: 19:30 bis 22 Uhr

Ticketverkauf jeweils ab 10.9. - Weitere Infos unter schauspielfrankfurt.de

Ende der weiteren Informationen
Audiobeitrag

Podcast

Zum Artikel "Meine Tatort Karriere begann als Leiche" Wolfram Koch, Schauspieler und "Tatort Komissar"

Schauspieler Wolfram Koch
Ende des Audiobeitrags