Podcast Vor Gott sind alle Menschen gleich

brennende Kerzen im gelben Licht

Die Friedrich-Ebert-Stiftung untersucht seit vielen Jahren, welche politischen Einstellungen Menschen in der Mitte der Gesellschaft haben. Die aktuelle Studie ist gerade herausgekommen. Fazit: Die meisten der 1750 befragten Erwachsenen fühlen sich der Mitte zugehörig. Sie halten den Rechtsextremismus für die größte Gefahr. Allerdings weichen klare demokratische Grundhaltungen zunehmend auf. Immer mehr Menschen äußern sich indifferent, statt sich deutlich gegen menschenverachtende Äußerungen zu positionieren. Eine gefährliche Tendenz - findet Andrea Seeger von der evangelischen Kirche im hr1 Zuspruch.