Abstandhalten. Kontaktvermeidung. Lockdown. Es ist schwer zurzeit, mit anderen in Verbindung zu bleiben. Dabei ist es so wichtig für unseren Seelenhaushalt, mit anderen in Beziehung zu sein und zu bleiben. Auch in der Pandemie.

Obwohl wir zurzeit viel mehr allein bleiben müssen als wir es sonst gewohnt sind, es ist wichtig, dass wir darunter nicht vereinsamen. Es ist lebenswichtig, in Beziehung zu bleiben. Und das heißt mehr, als einfach nur "in Kontakt" zu bleiben. Darüber sprechen wir mit einer erfahrenen Paartherapeutin. Verliebten fällt es nicht schwer, eine intensive Beziehung zueinander aufzubauen. Wenn die Schmetterlinge im Bauch flattern, stellt sich Nähe wie von selbst ein. Aber wie bleibt die Beziehung auch über die lange Strecke intensiv und lebendig. Wie verhindert man, dass man als Paar zwar täglich im Kontakt ist, aber nicht mehr in Beziehung?

Nachbarschaftsbeziehungen

Aber unser Netzwerk von Beziehungen ist größer. Nicht nur der Partner gehört dazu, nicht nur Freundinnen und Freunde. Viele unserer Alltagsbeziehungen leben wir mit den Nachbarn. Nachbarschaften können unterschiedlich intensiv sein. Manchmal kennt man sich kaum oder grüßt sich nur knapp im Treppenhaus. Aber Nachbarn können hilfreiche Geister und manchmal auch gute Freunde sein. Gerade jetzt in Pandemiezeiten sind Nachbarschaften noch einmal wichtiger geworden.

Wiedersehen macht Freude

Und dann gibt es da noch Beziehungen, die uns einfach nicht loslassen, selbst wenn es keinen Kontakt mehr gibt. Manchmal kommt da Susanne Panter ins Spiel. Sie ist Inhaberin und Geschäftsführerin der Agentur "Wiedersehen macht Freude" (www.wiedersehenmachtfreude.de) und Autorin des Buches "Aus den Augen, doch im Herzen. Wie ich Menschen zusammenbringe, die vom Schicksal getrennt wurden."

Bei seiner Gründung war "Wiedersehen macht Freude" der erste private Personensuchdienst in Hessen. Susanne Panter und ihr Team suchen weltweit nach alten Freunden oder Angehörigen und bringen Menschen wieder in Beziehung zueinander, sei es die Jugendliebe, ein alter Freund oder ein Verwandter. In hr1 am Sonntagmorgen erzählt sie, was es bedeutet, wenn verschollen geglaubte Beziehungen wieder zum Leben erweckt werden.

Weitere Informationen

Infos zum Buch

Buchcover

"Aus den Augen, doch im Herzen. Wie ich Menschen zusammenbringe, die vom Schicksal getrennt wurden", von Susanne Panter - Heidi Friedrich
Taschenbuch, 256 Seiten
Verlag: Piper
ISBN: 978-3492315609
Preis: 10 Euro

Ende der weiteren Informationen

Kontakte trotz Maske

Videobeitrag

Video

zum hr-fernsehen.de Video Maskenpflicht – Für Gehörlose ein besonders großes Problem

Die Ratgeber 22.01.2021 Thumbnails
Ende des Videobeitrags

Aber Beziehungen in Corona-Zeiten - ist das nicht alles auf Eis gelegt? Nein! Selbst hinter Masken kann man in Kontakt kommen und ein vielleicht sogar sehr ungewöhnliches Beziehungsband knüpfen. Davon erzählt eine hr-Kollegin. Ein Lächeln in der U-Bahn sorgte trotz Maske für eine große Welle der Begeisterung in den sozialen Netzwerken.

Beiträge in der Sendung
SendezeitBeitrag
Sonntagsgedanken
Aktueller Song:
Lädt
Lädt
Lädt - Lädt
Lädt - Lädt
mit